Vor knapp 14 Tagen ist ein Lagerhaus der Barton 1792 Distillery teilweise zusammengebrochen. Knapp die Hälfte der dort lagernden Fässer war betroffen. Insgesamt befanden sich circa 18.000 Fässern in diesem Lagerhaus (wir berichteten).

Nun ist auch der letzte Rest des Warehouses zusammengebrochen, das Lagerhaus ist nun komplett zerstört. In einem Artikel auf www.nola.com ist das ganze Ausmaß der Zerstörung zu sehen. Nach dem ersten Zusammensturz versuchten Mitarbeiter der Barton 1792 Distillery, den auslaufenden Whiskey zu stoppen. Doch trotzdem gelang ein gewisser Teil des Whiskys in angrenzende Gewässer und tötete dort ca. 800 Fische. Menschen kamen bei diesem Unglück nicht zu schaden.

Das jetzt kollabierte Lagerhaus wurde in den 40er Jahren errichtet. Barton 1792 Distillery muss jetzt schauen, ob und wie viele der Fässer noch zu retten sind, und wie groß der Verlust an Whiskey ist.