Nachdem die Meldung jetzt offiziell veröffentlicht wurde (wir brachten Sie schon einmal vor einer Woche, nachdem wir sie in einem englischen Magazin fanden, das aber offensichtlich das Embargo nicht beachtete – worauf uns Gordon & MacPhail ersuchte, auch unseren Bericht offline zu nehmen), können wir sie hier nochmals bringen:

Jahrgang 1956, das ist der 60-jährige Linkwood aus der Private Collection, den der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail heute vorgestellt hat. Allem Wissen nach ist es weltweit das letzte Fass aus den 50ern der Destillerie.

Recht üppig war die Ausbeute nicht – gerade einmal 53 der formschönen Decanter konnten aus dem am 3. Januar 1956 befüllten Fass #20 abgefüllt werden – dafür darf man dann auch üppige 22.000 Pfund auf den Tisch legen.

Der Whisky, als mit kastanienbrauner Farbe beschrieben, soll mit seinen reichhaltigen, warmen Aromen zu einem vollmundigen Geschmackserlebnis überleiten, mit aufblitzenden Noten von Blaubeere, Früchtekuchen und dunkler Schokolade.

Der Linkwood 1956 war die zweite Abfüllung aus dieser Serie der Private Collection von Gordon & MacPhail, die mit dem Glenlivet 1943 startete. Zwei weitere Bottlings werden noch folgen.

Oberhausen 2018 728×90