St. Kilian Whisky
 

Sehen wir mit dem Ardbeg Groove die Abfüllung zum Ardbeg Day 2018? Man ist fast geneigt, es zu glauben, denn in der Regel kommen jene Whiskys, die man in der TTB-Datenbank findet, auch auf den Markt. Auch im letzten Jahr war der Ardbeg Kelpie bereits vorab dort zu finden, allerdings erst Ende August, also vier Wochen später als der jetzt aufgetauchte Ardbeg Groove – was etwas stutzig macht. Bleiben wir also bis zur vielleicht stattfindenden offiziellen Ankündigung eher beim Konjunktiv. 

Was können wir also über den möglichen Whisky sagen, wenn wir das Etikett betrachten? Diesmal sollten es stark gekohlte Weinfässer sein, aus denen der Ardbeg stammt (etwas, was zu den Vorlieben von Dr. Bill Lumsden passen würde), und er soll nach geräucherten Gewürzen, fernen Lagerfeuern, Vanillepopcorn und Ruß schmecken, dazu nach Äpfeln, frischen Blumen und geräucherter Birne. Abgefüllt wird er, so er denn kommt, mit 51.6% in der Committee-Ausgabe.

Hier jedenfalls die Etiketten – und danach unser üblicher Warnhinweis:

Wie üblich der Hinweis zu den TTB-Einträgen: Dass ein Label in der TTB-Datenbank eingetragen wurde, bedeutet nicht automatisch, dass die Abfüllung dann auch erscheinen wird. Es ist allerdings ein sehr starker Hinweis darauf. 

1 KOMMENTAR