Mittwoch, 23. Juni 2021, 15:53:10

Neue US-Releases von Diageo: Barterhouse und Old Blowhard

Für Sammler und Genießer von Bourbon Whiskeys höchst interessant, für den Rest der Whiskygemeinde jedenfalls ein Schlaglicht auf die Marktstrategie von Diageo: Der Getränkekonzern veröffentlicht in den USA zwei neue alte Bourbons:  Barterhouse, einen zwanzigjährigen Bourbon, und Old Blowhard, der 26 Jahre im Fass gereift ist. Beide Whiskeys stammen aus sogenannten Orphan barrels – das sind Fässer, bei denen man nicht wusste, wie man sie verwenden sollte. Die Fässer gehören zum Inventar der Bernheim Distiellery, die 1990 an Heaven Hill verkauft wurde. Aus den Fässern wurden nun also diese zwei limitierten Releases zusammengestellt. Für einen Bourbon sind beide relativ teuer, nicht aber im Vergleich zu schottischem Single Malt: Diageo will 75 Dollar für den Barterhouse und 150 Dollar für den Old Blowhard. Man scheint also bei Diageo den Trend zu Special Releases auch auf die amerikanischen Produkte ausweiten und damit Bourbon mehr Wertigkeit geben zu wollen.

Europa werden diese beiden Bourbons, die in der offiziellen Vorstellungsverkostung durchaus gelobt wurden, nicht erreichen – es sei denn, man importiert sie privat. Dann jedenfalls hat man zumindest etwas Seltenes zum Genießen in der Sammlung…

obbar

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X