Die irische Whiskeymarke Jameson zählt zu den ganz Großen am Markt – und ist ein wichtiger Berstandteil im Portfolio des Unternehmens Pernod Ricard. Brand Ambassador für Jameson ist der erst 23jährige Sean Fenny aus Dublin.

Mit fünf Fragen stellt ihn das Unternehmen in einer persönlicheren Form der Presseaussendung vor – wir bringen diese Frage- und Antwortsession hier im unveränderten Originaltext der Aussendung:


5 Fragen an Sean Fenny, Jameson Brand Ambassador bei Pernod Ricard Deutschland

Sean ist 23, Ire, spricht Deutsch mit einem unglaublich charmanten Akzent und ist seit kurzem als Brand Ambassador bei uns tätig. Er liebt seinen Job und findet ihn richtig cool. Da wollen wir doch gerne mehr erfahren.

Sean, wie bist du Jameson Brand Ambassador geworden?

Nach meinem Studium habe ich mich direkt für das Trainingsprogramm von Irish Distillers beworben. Das Auswahlverfahren war echt hart: Assessment Center, 3 Gespräche, diverse Videos – aber es hat sich gelohnt. Ich kann hier meine Begeisterung für Marketing, meine Reiseleidenschaft und meine Sprachkenntnisse ausleben. Und zusätzlich bin ich als Whisky Experte ausgebildet worden und kann jetzt alle von Jameson begeistern.
Nach der Ausbildung hatte ich eigentlich fest damit gerechnet nach Deutschland zu kommen, doch wie das Leben so spielt war meine erste Station Indien. Eine ganz tolle und besondere Erfahrung bei der ich viel über das Land, die Kultur aber vor allem auch über mich selbst gelernt habe.

Nun bin ich endlich seit zwei Monaten in Deutschland und es ist fantastisch. Ich freue mich sehr darauf Jameson hier voranzubringen.

Wie können wir uns denn jetzt konkret deinen Arbeitsalltag vorstellen?

Ich bin viel unterwegs und dadurch sieht jeder Tag anders aus. Grundsätzlich ist es mein Ziel Jameson ein Gesicht zu geben. Ich möchte jedem, der mit mir zusammen arbeitet eine gute Erfahrung bieten.

Als Brand Ambassador baue ich ein Netzwerk für die Marke auf und suche immer nach Chancen und Trends für Jameson. Dazu pflege ich nicht nur ein persönliches Netzwerk, sondern natürlich auch eins über Social Media. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit Bartender ist ebenso wichtig, wie Schulungen und natürlich auch Markenerlebnisse direkt für Endkonsumenten.

Auch wenn ich kein klassischer „Office man“ bin, gehört Büroarbeit, Planung und Austausch mit Kollegen genauso zu meinem täglichen Job.

Dann hast du ja schon einiges von Pernod Ricard gesehen. Was ist für Dich das Besondere?
Auf jeden Fall die Menschen. Durch die intensive Ausbildung bei Irish Distillers hat sich wirklich eine Gemeinschaft gebildet. Es ist ein wenig wie eine Familie. Und fast überall wo ihr eine Flasche Jameson findet, gibt es auch einen Brand Ambassador. Inzwischen sind wir um die 94 weltweit.

Bei Pernod Ricard spüre ich den besonderen „Spirit“. Sowohl in Deutschland als auch in Indien bin ich unglaublich warm und freundlich aufgenommen worden. Alle gehen sehr offen und fair miteinander um. Ich bin sehr stolz Teil davon zu sein.

Wie würdest du dich in drei Worten beschreiben?

Optimistisch, enthusiastisch, fähig

Und ich habe gemerkt, dass ich auch patriotisch bin. Das war mir gar nicht so bewusst, aber es ist toll mit Jameson ein Stück Heimat zu vertreten.

Hast Du eine besondere Leidenschaft?

Ich liebe Musik und Sport. Wenn ich mich in Berlin richtig eingelebt habe, möchte ich gerne wieder Klavier spielen und einem Fußball Verein beitreten.

Was ist dein Lieblings Drink?

Jameson Ginger Ale natürlich!