Dienstag, 28. Juni 2022, 11:19:30

PR: Hamburg Malt Whisky jetzt erhältlich

Die Manufaktur Lehmitz hat ihren Hamburger Whisky mit Spirit aus Schottland veröffentlicht

Aufmerksame Leser unserer Seite werden sich vielleicht daran erinnern, dass die Manufaktur Lehmitz im Sommer für den September ihren ersten Hamburger Malt angekündigt hat. Nun ist es soweit und der Hamburg Malt Whisky ist erhältlich – und wir haben wiederum einen Pressetext erhalten, den wir gerne zu Ihrer Information unverändert veröffentlichen:

Hamburg Malt Whisky jetzt erhältlich

Das „Wasser des Lebens“ auch in Hamburg. Die Manufaktur Lehmitz hat still und heimlich den ersten Hamburg Malt Whisky gelauncht. Seit einigen Tagen ist der Hamburg Malt Whisky erhältlich.

Als nördlichste Hamburger Manufaktur, versteht es die Familie Lehmitz mit den Gegebenheiten in Hamburg sich auseinanderzusetzen. Deshalb wird der Hamburg Malt Whisky in Hamburg nicht gebrannt, sondern ein feines Rohdestillat direkt aus den Destillen nach dem Brennen u.a. aus Schottland geholt.

Reifen tut dieser Whisky dann in der Speicherstadt, bis er soweit zum Abfüllen ist. Die Mindestreife der Hamburg Malt Whiskys beträgt 7 Jahre. Marco Lehmitz, Inhaber der Manufaktur und Destillateurs-Enkel hat verschiedene Fasstypen in dem der Hamburg Malt heranreift.

Der erste Hamburg Malt Whisky reift im ehemaligen Laphroaig Holzfass, die Spezialfüllung reift im ehemaligen Hamburger Rotspon Fass. Die Manufaktur Lehmitz arbeitet eng dabei mit der GS Hamburger Rotspon Manufaktur zusammen.

Nicht nur in Hamburg ist der Hamburg Malt Whisky erhältlich, jedes gut sortierte Tabakfachgeschäft wird mindestens eine Flasche zugeteilt bekommen. Weitere Abfüllungen vom Hamburg Malt werden natürlich folgen. Es wurden in den letzten Wochen eine Fässer noch ins Lager gebracht um auch einen Hamburg Malt mit einem Pedro Ximenez Finish zu erzeugen.

Warum brennt die Manufaktur nicht in Hamburg selbst?

  • Das nordische Klima ist nicht besonders förderlich für das Produkt
  • Weiter ist die Verdunstung (Angelsshare) in trockenen Lagerhallen viel höher als in
    Schottland.
  • Die hohen gesetzlichen Auflagen für die Sicherheit der gesamten Anlage (Trockenschaumanlage, Luftaustauschgebläse, Alkoholdampfschranken)
    (Explosionsbereich 2)

Warum kommt das Rohdestillat aus Schottland?

  • Schottland hat das ideale Hamburger Wetter
  • Bietet mit seiner Nähe zum Meer hervorragende Voraussetzungen
  • ..es schmeckt am besten.

Warum überhaupt einen Whisky aus Hamburg?

  • Es wird Zeit einer anderen Kultspirituose aus Hamburg zu zeigen, das nach Jahrzehnten
    auch etwas Neues in Hamburg sich etablieren möchte.
  • Hamburg zeigt viele Möglichkeiten sich mit Träumen und Ideen zu verwirklichen, die Idee zum Hamburg Malt hatten wir vor über 7 Jahren bei uns in der Familie.

Was wäre passiert, wenn jemand anderes einen Hamburg Malt Whisky herausgebracht hätte:

  • Nichts, wir hätten dann unseren Whisky gar nicht erst als Hamburg Malt herausgebracht
    sondern als „Lehmitz Whisky“, hier im Hamburger Norden kennt uns jeder.

Die Manufaktur hat außer dem Whisky auch noch andere Produkte?

  • Ja, wir haben tolle Rums und andere Spirituosen die u.a. in diesem Jahr schon die eine
    oder andere Goldmedaille auf internationalen Verkostungen abgeräumt haben.

Wie lange gibt es die Manufaktur Lehmitz schon?

  • Unsere Familiengeschichte beginnt 1927 im Herzen von Eimsbüttel, mit einer eigenen
    Weinkellerei und Likörfabrik. Ernst Lehmitz betrieb damals die Weinkellerei und Heino
    Lehmitz, der Sohn von Ernst hat nach der Destillateurslehre die Likörfabrik mit aufgebaut und die Familie Lehmitz hat ganz Hamburg mit den besten Likören und Spirituosen versorgt. Diese Tradition wollten wir gerne wieder aufleben lassen und setzen die Rezepte aus dem Rezeptbuch um.

Wann folgen die nächsten Hamburg Malt Whisky Abfüllungen:

  • Die nächsten Abfülltermine werden voraussichtlich im ersten Quartal 2018 sein.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X