St. Kilian Whisky
 

Glenesk (oder auch Glen Esk) gehört mittlerweile zu den sehr selten gewordenen Lost Distilleries – dementsprechend haben auch die Preise angezogen. Auch Coleburn ist kaum mehr am Markt zu sehen, eigentlich noch seltener als Glenesk; manche munkeln sogar, dass davon keine Fässer mehr vorhanden seien. 

Serge und Angus haben sich drei Abfüllungen von Glenesk und Coleburn ausgesucht, einen Glenesk von Gordon & MacPhail und zwei Coleburn von Cadenhead’s, wobei die beiden Cadenhead’s schon vor längerer Zeit erschienen und nicht mehr im Handel erhältlich sind.

Selten bedeutet nicht immer gut (wenn es auch excellente Whiskys aus Glenesk und Coleburn gibt), und so sind die Wertungen, die in der Verkostung vergeben wurden, eher durchschnittlich:

  • Glenesk 1980/2014 (46%, Gordon & MacPhail, Rare Old, batch #R0/14/04): 82 Punkte (Angus 82)
  • Coleburn-Glenlivet 17 yo 1978/1995 (62%, Cadenhead, Authentic Collection) : 78 Punkte (Angus 82)
  • Coleburn-Glenlivet 19 yo 1978/1998 (59.1%, Cadenhead, Authentic Collection): 80 Punkte (Angus 82)
Lagerhäuser von Coleburn. Bild: Potstill Vienna