Auch heute ist wieder die Destillerie Bunnahabhain das Thema der Verkostung bei Serge Valentin, so wie in den letzten Tagen. Der Unterschied zu gestern: Die Whiskys von heute sind noch älter.

Bedeutet das zwangsläufig auch bessere Benotungen: Jein. Serge beginnt gleich mit einem Ausreißer nach unten, um dann aber in hohen Noten zu schwelgen. Hier also die Wertungen der Verkostung:

  • Bunnahabhain 36 yo 1978/2015 (50.4%, Murray McDavid, Mission Gold, bourbon barrel, Willi Opitz finish, cask #1, 269 bottles): 78 Punkte
  • Bunnahabhain 40 yo 1974/2014 (47.2%, Maltbarn, bourbon): 91 Punkte
  • Bunnahabhain 31 yo 1979/2011 (48.5%, Adelphi, 516 bottles): 92 Punkte
  • Bunnahabhain 1965/1987 (50%, Scotch Malt Whisky Society, #10.5): 93 Punkte
  • Bunnahabhain 33 yo 1980/2014 (45.8%, The Whisky Agency and La Maison du Whisky, sherry, 495 bottles): 85 Punkte

Und nein, sagt Serge, morgen dann kein Bunnahabhain. Aber wahrscheinlich wieder Angus :).

Photo credit: Norio.NAKAYAMA via VisualHunt / CC BY-SA