NDS steht für No Distillery Statement – also für Whiskys, die nicht genau sagen, woher sie kommen (NAS stünde für No Age Statement, also Whiskys ohne Altersangaben). Vier dieser NDS-Whiskys hat Serge Valentin heute verkostet, und dazu einen brandneuen Blend von William Cadenhead.

Der Blend ist übrigens der erste Whisky mit dem Abfülljahr 2019, den man bei Whiskyfun verkostet. Gegen die Single Malts hat er es allerdings etwas schwer. Hier die Wertungen der Verkostung:

  • William Cadenhead Blend 20 yo (46%, Cadenhead, blend, butt, batch 2, 2019): 82 Punkte
  • Speyside Region 43 yo 1973/2017 (47.4%, The Whisky Agency for The Whisky Exchange, butt, 568 bottles): 93 Punkte
  • Speyside 29 yo 1989/2018 (49.1%, Maltbarn, bourbon barrel, 133 bottles): 89 Punkte
  • Port Askaig 34 yo (49.7%, Elixir Distillers, 2019): 91 Punkte
  • Port Askaig 33 yo (50.3%, Elixir Distillers, Impex Beverages USA, 2018): 91 Punkte

Und als Titelbild wählen wir heute der Port Askaigs wegen einfach eine schöne Islay-Szene…

Paps of Jura von Islay aus. Bild (c) Lydia Frontczak