Caol Ila – wer Torfiges mag, der wird von dort zumeist hervorragend bedient. Und wer sich einmal von dieser Destillerie überraschen lassen will, der schlägt bei den Ungetorften aus den Diageo Special Releases zu – die sind meist sehr gut, manchmal (Stitchell Reserve) sehr, sehr gut.

Heute aber geht es bei Serge Valentin um getorfte, junge Caol Ila-Abfüllungen von unabhängigen Bottlern. Und die sind, bis auf eine Ausnahme vielleicht, ebenfalls knackige Gaumenfreuden. Hier die Wertungen der Verkostung:

  • Caol Ila 7 yo 2011/2019 (55.9%, Asta Morris, sherry, cask #AM057, 245 bottles): 88 Punkte
  • Cola Ali Too 10 yo 2008/2019 (57.5%, Dramfool, fresh oloroso hogshead, 175 bottles): 78 Punkte
  • Cola Ali Three 10 yo 2008/2019 (59.8%, Dramfool, bourbon, 129 bottles): 87 Punkte
  • Caol Ila 9 yo 2009/2019 (46%, James Eadie, Small Batch): 87 Punkte
Caol Ila. Bild © Diageo