England rückt langsam aber sicher in den Rang der Whiskynationen auf, die auch hier bei uns Beachtung finden. Das liegt unter anderem auch an der steigenden Qualität, die man von dort verzeichnen darf, aber auch an der ebenso steigenden Verfügbarkeit von Abfüllungen aus England und Wales.

Serge Valentin widmet heute seine Verkostung fünf Whiskys aus schon länger bestehenden Destillerien, nämlich der Lakes Distillery (im Original) und der English Whisky Co. (als Cadenhead-Bottling), die in seiner Verkostung bis auf eine Ausnahme recht passabel „performen“, um einmal einen neudeutschen Begriff zu bemühen.

Die Abfüllungen der Verkostung im Einzelnen sind:

  • Lakes Distillery ‘The One’ (40%, OB, England, blended, +/-2017): 76 Punkte
  • Lakes Distillery ‘Steel Bonnets’ (46.6%, OB, England, blended malt, +/-2018): 70 Punkte
  • The English Whisky Co. 8 yo 2010/2019 (64.9%, Cadenhead, World Whiskies, hogshead, 204 bottles): 82 Punkte
  • The English Whisky Co. 8 yo 2010/2019 (64.6%, Cadenhead, World Whiskies, 2 barrels): 85 Punkte
  • The English Whisky Co. 8 yo 2009/2018 (61.9%, Cadenhead, World Whiskies, bourbon hogshead, 228 bottles): 85 Punkte
Die Lakes Distillery