Samstag, 17. April 2021, 16:38:30

Serge verkostet: Glendullan und Glenesk

Glenesk ist sehr selten zu finden. So selten, dass Serge Valentin für seine Head2Head-Verkostung keinen zweiten auftreiben konnte (was wir, mit Verlaub, bei Serge eher für einen Scherz halten – er würde wohl auch einen Whisky aus den Zeiten des Gilgamesch-Epos haben, wenn es denn von damals einen gäbe).

Die Blackadder-Abfüllung von Glenesk, die in der Verkostung zu finden ist, ist eine aus dem Vorjahr und vielleicht eine der letzten, die jemals in eine Flasche kommen. Dass sich ein Glendullan dagegen schwer tut, ist anzunehmen und nach der Verkostung auch offensichtlich. Gibt es unter unseren Lesern jemanden, der einen beeindruckenden Glendullan sein eigen nennt?

  • Glendullan 13 yo 2001/2014 (54.1%, Svenska Eldvatten, cask #SE043, 164 bottles): 75 Punkte
  • Glenesk 30 yo 1983/2014 (54.4%, Blackadder, Raw Cask, refill sherry butt, cask #4929, 328 bottles): 88 Punkte

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X