Jede Menge verschiedene Grain Whiskys stehen heute auf dem Programm bei Serge Valentin, genauer gesagt zehn davon. Uns so viele es diesmal sind, so breit gestreut ist laut Serge auch die Qualität der Abfüllungen. Die Wertungen reichen von 40 Punkten (was bei Serge einem erschütternden Erschaudern entspricht) bis hin zu 88 Punkten.

Kurz für jene, die sich noch nicht lange für Whiskys interessieren: Grain Whisky kann aus einer Vielzahl von Getreidesorten hergestellt werden und dient normalerweise als „Füllstoff“ für Blends. Es ist in kontinuierlicher Destillation hergestellter Industriesprit, der aber durch eine gute Fassreifung eigene Qualitäten entwickeln kann. Meist ist er süß, bringt Kokos- und Bananennoten und erinnert manchmal etwas an Rum. Er ist meisten auch deutlich günstiger zu haben als gleichalter Single Malt – weil er auch deutlich länger reifen muss, um seinen Charakter zu entwickeln.

Jetzt aber zu den Wertungen in der heutigen Verkostung von Serge:

  • Hamiltons Lowland Single Grain (40%, Angus Dundee, grain, +/-2017): 40 Punkte
  • The Norfolk Farmers (45%, OB, St. George Distillery, grain, 1998 bottles, 2016): 78 Punkte
  • Cambus 25 yo 1991/2017 (52.1%, Claxton’s, sherry butt, cask # 1725-103028, 571 bottles): 83 Punkte
  • Cameronbridge 23 yo 1994/2017 (53.9%, Archives, grain, refill sherry hogshead, cask #19928, 234 bottles): 84 Punkte
  • Invergordon 27 yo 1988/2016 (45.8%, The Single Cask, cask #8118): 80 Punkte
  • Strathcolm ‘Extra Special’ (40%, Alistair Forfar, scotch grain, +/-2017): 42 Punkte
  • Strathclyde 28 yo 1989/2017 (46%, Cadenhead, 216 bottles): 83 Punkte
  • North British 1964 (46%, Moon Import, 10th Anniversary, sherry wood, 300 bottles, +/-1990): 83 Punkte
  • Invergordon 43 yo 1974/2018 (41.9%, Kintra, cask #15, 198 bottles): 88 Punkte
  • North of Scotland 41 yo 1970/2012 (47.1%, Finest Whisky, cask #5, 234 bottles): 86 Punkte
Auch aus Weizen kann Grain Whisky erzeugt werden. Photo by Jonathan Combe on VisualHunt.com / CC BY