Donnerstag, 25. Februar 2021, 23:42:04

Britische Forscher züchten neuartigen Weizen für Whiskyproduktion

Der neu gezüchtete Weizen könnte Grain-Destillerien dabei helfen, ihre Wartungszeiten zu verkürzen...

Bevor hier Missverständnisse entstehen: Malt Whisky wird nach wie vor ausschließlich aus Gerste gewonnen, aber mengenmäßig ist natürlich Grain Whisky weitaus bedeutender als Malt Whisky, ist GRain doch der Grundstoff der Blends – und damit die Hauptproduktion der schottischen Whiskyindustrie.

Grain Whisky kann aus verschiedenen Getreiden hergestellt werden, und nicht nur aus preislichen Gründe verarbeitet man dabei hauptsächlich Mais. Bislang war nämlich der Einsatz von Weizen auch mit diversen Problemen für Brennereien verbunden. Sei es bei der Verarbeitung, dem höheren Energieeinsatz oder dem höheren Verschleiß von Pumpen.

Ein Weizenfeld…

Eine neue Weizensorte, die laut einem Artikel in The Press and Journal von Wissenschaftlern bei Rothamsted Research in Hertfordshire entwickelt wurde, soll diese möglichen Probleme deutlich reduzieren. Man konnte die klebrigen Bestandteile, die bei der Produktion anfielen, so signifikant vermindern, dass die Wartungszeiten bei Grain Distilleries weniger werden könnten.

Der durch Reverse Engineering im Genetikbereich entwickelte neue Weizen ist damit ideal für die Whiskyproduktion geeignet, allerdings genau das Gegenteil von dem, was Bäcker brauchen – denn für sie ist der Kleber im Weizen wichtig, um eine gute Konsistenz der Brote und Brötchen zu erreichen oder Kuchen zu backen.

Damit aus dem Forschungsergebnis sehr schnell ein kommerziell verwertbares Produkt wird, hat man sich nun mit dem Unternehmen Limagrain zusammengetan, um rasch die notwendigen Mengen zu züchten. Bleibt abzuwarten, ob man den neuen Weizen, sollte es zu dessen kommerzieller Verwendung kommen, auch geschmacklich bemerken wird…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X