Eine der für Einsteiger interessantesten nicht mehr produzierenden Destillerien ist heute in der Verkostung bei Serge Valentin von Whiskyfun: Imperial. Auch Serge Valentin attestiert den drei verkosteten (und relativ neuen) Abfüllungen konsistente hohe Qualität. Imperial ist für jene, die noch keine Lost Distillery verkostet haben, ein ausgezeichneter Startpunkt, denn sie ist momentan jene zerstörte Destillerie, deren Abfüllungen bei meist hoher Qualität günstig zu haben sind. Zwar wird auf dem Gelände bald eine neu gebaute Destillerie in Betrieb genommen, aber verwendet neue Brennblasen und wird im Charakter doch anders werden. Hier die Abfüllungen, die Serge bespricht:

  • Imperial 18 yo 1995/2014 (51.9%, Signatory Vintage, hogsheads, casks #50143+50144, 573 bottles): 88 Punkte
  • Imperial 17 yo 1995/2013 (55%, Berry Bros & Rudd for Whisky.com.tw, cask #50347): 87 Punkte
  • Imperial 23 yo 1990/2014 (55.7%, Jack Wiebers, Old Train Line, bourbon, cask #1360161, 354 bottles): 89 Punkte
Die bereits zerstörte Imperial Destillerie, Foto von Anne Burgess, CC-Lizenz
Die bereits zerstörte Imperial Destillerie, Foto von Anne Burgess, CC-Lizenz