Die auf der Insel Mull beheimatete Tobermory Distillery produziert zwei Arten von Whisky: Den nicht rauchigen Tobermory, und den getorften Ledaig. Das heißt, im Moment produziert sie nicht, denn die Brennerei wird gerade von Grund auf renoviert – aber in Bälde sollte es dort wieder losgehen.

Bei Serge Valentin sind heute auf Whiskyfun vier Abfüllungen von Tobermory in der Verkostung – eine Originalabfüllung und drei Unabhängige, darunter auch einer aus der deutschen Local Dealer Selection von Signatory – und dieser schneidet sehr gut ab.

Hier die Bewertungen aus der Verkostung:

  • Tobermory 10 yo (46.3%, OB, +/- 2018): 80 Punkte
  • Tobermory 21 yo 1996/2017 (50.4%, The First Editions, refill hogshead, cask #14407): 85 Punkte
  • Tobermory 12 yo 2006/2018 (65.5%, Signatory Vintage, Local Dealers Selection, first fill sherry butt, cask #900154, 621 bottles): 85 Punkte
  • Tobermory 23 yo 1994/2017 (57.9%, Sansibar, PX sherry cask, 242 bottles): 85 Punkte
Bild © Lydia Frontczak 2018