Mittwoch, 25. Mai 2022, 05:05:50

Serge verkostet: Zwei aus Braeval

Ein Duo aus der 1974 erbauten Brennerei - das in der Verkostung sehr gut ankommt...

Die 1974 erbaute Speysidebrennerei, jetzt im Besitz von Chivas/Pernod Ricard, nannte sich ursprünglich Braes of Glenlivet, wurde aber 1995 in Braeval umbenannt, um die Verwechslungsgefahr zu eliminieren. Dementsprechend findet man manche unabhängige Abfüllungen aus dieser Destillerie noch unter dem alten Namen, ebenso einige offizielle (derer es an und für sich sehr wenig gibt) mit Whisky vor 1995.

Zur ersten Kategorie zählt die Abfüllung der Scotch Malt Whisky Society in der heutigen Verkostung. Sie tritt gemeinsam mit einer Abfüllung für die Quaich-Bar in Singapur an – beide erzielen sehr gute Wertungen in der Verkostung:

AbfüllungPunkte

Braes of Glenlivet 22 yo 1997/2020 (57.8%, Scotch Malt Whisky Society, refill bourbon hogshead, #113.35, ‚Lemons on the lawn‘, 237 bottles)87
Braeval 24 yo 1997/2021 (49.3%, Quaich Bar Singapore, hogshead, 190 bottles)89

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X