Mittwoch, 10. August 2022, 12:32:51

Serge verkostet: Zwei Mannochmore

Die beiden recht aktuellen Einzelfass-Abfüllungen begeistern sehr

Über die Speyside-Brennerei Mannochmore gibt es insgesamt nicht viel zu schreiben: Sie wurde 1971 errichtet, ihr Aussehen spiegelt den Charme der Industrie-Architektur dieser Zeit wider. Ein Besucherzentrum kann sie nicht vorweisen, ebenso wenig eine Core Range. Der Besitzer Diageo veröffentlicht Abfüllungen dieser Destillerie ab und an im Rahmen seiner Sonder-Bottling-Serien. Und bei den unabhängigen Abfüllern taucht der Name dieser Brennerei nicht im Übermaß auf.

Das Potential ihrer Whiskys zeigt sich in der heutigen Verkostung auf Whiskyfun. Die zwei recht aktuellen Single Cask Releases mit einem Alter von 11 bzw. 13 Jahren entfachen bei Serge Valentin schon fast Begeisterungsstürme. Dem entsprechend hoch sind auch seine Bewertungen:

AbfüllungPunkte

Mannochmore 11 yo 2010/2021 (55.7%, Fable Whisky, Chapter Five, Hound, hogshead, cask #4880, 308 bottles)88
Mannochmore 13 yo 2008/2022 (53.6%, The Whisky Agency, barrel, 203 bottles)89
The copyright on this image is owned by Anne Burgess and is licensed for reuse under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 license.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X