Whiskyauktionen sind nun endgültig in den deutschen Mainstream-Medien angekommen: Der Spiegel online berichtet über die am 3. Oktober bei Bonhams stattfindene Auktion eines Macallan Valerio Adami 1926 in Edinburgh, bei der man sich einen neuen Rekordpreis für eine Whiskyflasche erwartet – rund eine Million Euro. 

Wie der Spiegel richtig feststellt, ist dies nicht die erste Auktion dieser Abfüllung, von der nur im Jahr 1986 nur 12 Stück weltweit aufgelegt wurden, in diesem Jahr: 910.000 Euro hat die letzte Versteigerung solch einer Flasche in Hongkong ergeben (wir haben damals hier darüber berichtet).

Bleibt abzuwarten, ob eine Auktion in Europa ähnliche Preise erzielen kann wie eine in Asien – obwohl Menschen, die solche Whiskys erwerben, wahrscheinlich über den Ort der Versteigerung wenig Gedanken verlieren.

Bevor Macallan wieder zum teuersten Whisky der Welt wurde (und am 3. Oktober seinen Vorsprung möglicherweise weiter ausbaut), hatte diesen Titel japanische Abfüllungen inne – nämlich von Yamazaki und Karuizawa.

Sollte sich jemand mit dem Gedanken spielen, die Flasche für eine Flaschenteilung zu ersteigern, dann sollte er vorher diese Rechnung aufstellen: Das 2cl Sample kostet, sollte die Flasche den gewünschten Preis erzielen, knapp über 28.500 Euro – wenn man allerdings 34 Interessenten findet, die 29.500 Euro zahlen, trinkt man seine 2cl sozusagen gratis :).

Dresden 2019 Banner