Nach einem Vorschlag, den die Gewerkschaft in letzter Minute vor dem Beginn der Streiks bei Diageo (wir berichteten hier) erhalten hat, hat man sich seitens der Arbeitnehmer entschlossen, den geplanten Streik auszusetzen und neu zu verhandeln.

Das neue Angebot sieht eine Lohnerhöhung von 3% aus, rückwirkend auf das letzte Jahr und festgeschrieben für zwei Jahre, wobei im nächsten Jahr die Inflation mit einbezogen werden soll, sowie den Vorschlag, einen neuen Vertrag für spätere Zeiträume bereits vorzeitig auszuhandeln.

Seitens der Gewerkschaft sagt man, das neue Angebot sei im Sinne der Angestellten und würde nun intensiv mit dem Unternehmen besprochen werden. Danach würden die Arbeitnehmer in einer Abstimmung darüber entscheiden, ob das Angebot angenommen werden soll.

Für Schottland-Touristen bedeutet das, dass alle Destillerien nun doch normale Öffnungszeiten haben und nicht bestreikt werden.

12 Brennereien im Besitz von Diageo – sie alle werden nun nicht bestreikt und jene mit Besucherzentren bleiben öffentlich zugänglich…