Jetzt steht das Datum fest: Die Angestellten von Diageo in Schottland werden ab 17. September streiken, um ihrer Forderung nach höheren Gehältern Nachdruck zu verleihen.

Wie wir in unserer früheren Berichterstattung geschrieben haben, entzündet sich der Arbeitskampf um die von den Beschäftigten als zu niedrig eingestufte angebotenen Lohnerhöhung von 2.8%. Man stößt sich vor allem daran, dass der Konzerngewinn im letzten Jahr eine Rekordhöhe erreicht und dass man dem CEO Ivan Menezes eine Gehaltserhöhung von 30% genehmigt habe (auf ungefähr 13 Millionen Euro jährlich). Da sähe man die angebotenen 2.8% als „Krümel“.

Gestreikt wird von ca. 3000 Angestellten in allen Destillerien und Abfüllungsanlagen wie Lagavulin Distillery, Talisker Distillery, Glenkinchie Distillery, Caol Ila und bei den Port Ellen maltings. Streiks finden am 17. und 18. September sowie am 26. und 27. September statt, bei der Shieldhall Abfüllanlage wird der erste Termin am 19. und 20. September sein. Bei Cameronbridge wird am 18. und 19. September zum ersten Mal gestreikt.

Diageo versucht währenddessen, durch Vorausplanung die Auswirkungen der Streiks gering zu halten. Ob derweilen weitere Gespräche mit den Gewerkschaften angesetzt sind, ist nicht zu erfahren.

Auch Lagavulin wird bestreikt. Bild © Diageo