Der Boom bei japanischen Whiskys hat nicht nur dazu geführt, dass man in Japan wegen der Knappheit an alten Fässern weitestgehend auf Altersangaben auf den Whiskyflaschen verzichten muss, sondern auch zu verstärkten Bestrebungen, die Lager zu vergrößern.

Wohl auch aus diesem Grund hat Suntory nun beschlossen, zu den bestehenden Lagerhäusern in Omi ein weiteres dazuzubauen. Im 5 Milliarden Yen teuren und 6.000qm großen Gebäude werden 130.000 Fässer reifen können. Der Bau bedeutet auch, dass Suntory seine ohnehin nicht geringen Lagerkapazitäten mit einem Schlag um 10% vergrößert, berichtet The Spirits Business.