Montag, 21. September 2020, 20:34:18

SWA verklagt amerikanische Brennerei wegen der Verwendung des Wortes „Highland“

Die Virginia Distilling Company muss mit der SWA vor Gericht

Wee Beastie AUT

Dass die SWA, die Scotch Whisky Association, die keine staatliche Organisation, sondern eine private Interessensvertretung ist, wenig Spaß bei der Verwendung schottisch anmutender Wörter für nichtschottischen Whisky versteht, musste zum Beispiel auch der deutsche Brenner des „Glen Buchenbach“ Whiskys erfahren. Er hatte einen jahrelangen Rechtsstreit mit der SWA am Hals, der noch immer nicht ausgestanden ist und bei dem er jetzt in Berufung ging (wir berichteten hier).

Der streitbare Arm der SWA reicht aber noch weiter – bis hinüber in den Südosten der USA. Dort erzeugt die Virginia Distilling Company einen Virginia Highland Whisky im Programm, der ein Blend aus amerikanischen, vor Ort gemachten Whiskey und schottischem Whisky ist. Die SWA stößt sich am „Highland“ und an der Schreibweise „Whisky“ statt „Whiskey“ und führt in der Klagsschrift an, dass diese Worte dazu führen könnten, dass der Konsument das Produkt für einen schottischen Whisky hält. Die SWA formuliert das so:

„The SWA works to protect the intellectual property of Scotch Whisky, and consistently takes action across the globe. This is vital to protecting Scotland’s national drink and is a deterrent to those who seek to take advantage of the quality reputation of Scotch Whisky.

“In this instance, we believe that Virginia Distillery’s products are being passed off as Scotch Whisky, particular on account of their use of the term ‘Highland’ which is reserved exclusively for Scotch Whisky under US Federal Regulations.

“These proceedings were not taken lightly, but only after more than 12 months of attempts by the SWA to resolve this issue privately with the company in question. The Association would still welcome a resolution of the matter without the need for Federal Court involvement.”

Die Virginia Distilling Company sieht dem Rechtsstreit gelassen entgegen, wie die us-amerikanische Seite Whiskeywash.com schreibt und beruft sich auf die Tatsache, dass ihre Produktbezeichnung den amerikanischen Regeln und Gesetzen entspricht und man den Begriff schon seit vielen Jahren verwendet.

Wir werden für Sie diesen Fall natürlich weiter beobachten.

Bild © Virginia Distillery Company

Bruichladdich Gewinn

Unsere Partner

Whiskybotschaft Button
Bruichladdich 125×125
St. Kilian Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton
Kaspar Button
Button Kirsch Whisky
JJCorryIW Button
GaG Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Whiskyhaus Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Neu: The Macallan Edition No. 6 – Tales of the Macallan River

Die finale Ausgabe der The Macallan Edition ist dem River Spey gewidmet - mit Link zum Shop

Forbes: Sexismus in der Whiskywelt – Warum Sie die Whisky Bible von Jim Murray nicht lesen sollten

Sexistische Passagen in der Whisky Bible von Jim Murray haben die Diskussion über ihn und sein Buch weiter angeheizt

Noch diese Woche: Das tolle Herbst-Grillset von Bruichladdich gewinnen – 2x The Laddie Classic, Hoodie + Grilltonne!

#nohiddenmeasures - Bruichladdich hat nichts zu verbergen, aber was zum Grillen, und das können Sie jetzt gewinnen!

Neue Deutsche Whiskyvideos und Podcasts der Woche (198)

Whisky näher betrachtet - in Bild und Ton

Video: Schottland von oben – die Highlands

Und wieder einmal lassen wir Sie über den schönsten Landschaften Schottlands schweben...

PR: The Caskhound mit neuen Bottlings für September 2020

THE CASKHOUND aka Tilo Schnabel läutet mit seinem dritten Bottling 2020 den Herbst ein

Whiskyfun: Angus verkostet Highlander

10 Abfüllungen aus den Highlands

Fremde Federn (115): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Kaspar Pro Bono
X