DL BSC
 

Unser Whisky des Monats muss seit über fünf Jahren einige Kriterien erfüllen: Er muss problemlos erhältlich sein, preislich halbwegs im Rahmen bleiben und uns subjektiv gefallen. In diesem Monat kommt noch ein weiteres Kriterium dazu: Man muss ihn auch bei der momentanen Hitze gut trinken können 🙂 – und so fiel unsere Wahl diesmal nach zweieinhalb Jahren wieder auf einen japanischen Blend: den Suntory Whisky Toki.

Suntory Whisky Toki

In Zeiten, in denen japanischer Whisky durch viel zu niedrige Bestände echte Mangelware ist, ist der Toki von Suntory eine lobenswerte Ausnahme. Er besteht aus Whisky aus allen drei japanischen Brennereien von Suntory (der Hakushu Destillerie, der Yamazaki Destillerie und der Chita Destillerie) und besticht durch seinen leichten, sehr trinkbaren Charakter.

Übersetzt bedeutet Toki „Zeit“. Der Name spielt darauf an, dass dieser Blend, geschaffen von Chief Blender Shinji Fukuyo, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbindet, indem er für authentischen japanischen Genuss steht, die japanische Kultur würdigt und dabei trotzdem modern ist.

Was den Toki für uns so attraktiv macht: mit seiner seidigen, lebendigen Textur ist er durchaus auch pur eine Freude. Allerdings finden wir, dass er besonders als Highball, also mit Soda und Eis, eine exzellente Figur macht – und die passende Darreichungsform für Whisky bei Sommerhitze demonstriert.

Und noch etwas, was den Toki von manch anderen japanischen Blends abhebt, möchten wir betonen: Er besteht zu 100% aus japanischem Whisky – eine Eigenschaft, die manchem anderen Blend aus dem Land der aufgehenden Sonne fremd ist, weil der Codex die Beigabe von Whisky aus dem Ausland zur Erstellung eines japanischen Blends erlaubt. Suntory hat sich generell bei allen Blends entschlossen, diesen Weg nicht zu gehen.

Mit einem Straßenpreis von knapp 30 Euro ist der Suntory Whisky Toki ein schöner Blend für heiße Tage – und darüber hinaus. Wir finden, er ergänzt den Whiskyschrank als freundlicher, ausgewogener japanischer Blend in idealer Weise.