St. Kilian Whisky
 

Der Brexit und seine Folgen zwingen nicht nur die britische Regierung, das Parlament und die EU zu Flexibilität und rascher Adaption – auch die schottische Whiskyindustrie muss sich überlegen, wie sie mit den geänderten Rahmenbedingungen umgeht. Denn es wird durch das Ausscheiden der Briten aus der EU für Schottland wesentlich schwieriger, Whisky zu exportieren und zu vermarkten.

Dass man hier offensichtlich angesichts der dramatischen Lage zu weitreichenden Schritten entschlossen ist, konnten wir mit einem Zufallsfund bei einer kürzlich erfolgten Suche in der us-amerikanischen TTB-Datenbank, in der alle zukünftigen Releases in den USA eingetragen werden müssen, erkennen. Dort verbarg sich unter dem Einträgen einer bislang nicht in Erscheinung getretenen Subfirma der Jim Beam Brands Co. aus Chicago ein Label, das damit unter den normalen Einträgen gut versteckt war:

Uns bot sich etwas dar, was eigentlich vor den Augen der Öffentlichkeit durch den Eintrag unter einer neuen Subfirma von Beam Suntory, der Laphroaig Import Company, verborgen bleiben sollte: Ein South Islay Blended Malt Whiskey mit dem Namen Lagoaigbeg – der sich ganz offensichtlich aus den Namen der drei südlichen Islay-Destillerien Lagavulin, Laphroaig und Ardbeg zusammensetzt, die ja quasi Nachbarn sind, wie man auf dieser Karte unschwer erkennen kann.

Karte © Google Maps

Was bedeutet dieses Etikett nun also? Offensichtlich haben sich die drei Brennereien im Süden Islays über alle Konzerngrenzen (Beam Suntory für Laphroaig, Diageo für Lagavulin und Moët Hennessy für Ardbeg) zu einer Vermarktungsgemeinschaft zusammengeschlossen, um damit (zumindest für diese eine Abfüllung?) die Marketingkräfte zu bündeln und damit eine durchschlagskräftige neue Marke für die Post-Brexit-Zeit zu schaffen.

Drei Islay-Brennereien vereinen ihre Kräfte.

Aber der Lagoaigbeg „The Essence“, der wohl mit der Standardstärke von 46% vol. erscheinen wird, ist offensichtlich auch ein politisches Statement für Einheit statt Trennung. Schauen Sie sich den Text auf dem Label genauer an:

Übersetzt steht hier:

Viribus unitis – mit vereinten Kräften. Die Essenz unserer gemeinsamen Kunstfertigkeit, Whisky zu machen, beweist, dass man in Gemeinsamkeit der Welt mehr geben kann als die Summe aller Teile. Was zu beweisen war.

Ein starkes Statement, finden wir.

Wie üblich der Hinweis zu den TTB-Einträgen: Dass ein Label in der TTB-Datenbank eingetragen wurde, bedeutet nicht automatisch, dass die Abfüllung dann auch erscheinen wird. Es ist allerdings ein sehr starker Hinweis darauf. 

2 KOMMENTARE

  1. Aus gut unterrichteten Kreisen habe ich soeben erfahren, dass der Wettbewerb der Islay Single Malt Produzenten nicht schläft und bereits auf das Joint Venture „Lagoiagbeg“ reagiert hat. Noch in diesem Jahr werden wir uns auf die Neuerscheinungen „Bownahabhain“, „Kilcholaddich“ und „Caol Ellen“, wobei letzteres eine reine DIAGEO-Kreation ist und angeblich ein Teaspooned Caol-Kinchie sein soll.

  2. Hat jemand schon das Bilderrätsel gelöst und alle drei Brennereien auf dem obigen Bild gefunden?