Als Glen Grant vor einiger Zeit die bevorstehende Abfüllung des Glen Grant Five Decades, eines Single Malts, den Master Distiller Dennis Malcom aus persönlich ausgewählten Fässern zusammenstellte, an die Presse weitergab, dachten wir uns bei Whiskyeperts, dass es interessant wäre, mehr über diesem Mann hinter Five Decades zu erfahren. Wer ist er? Wie war sein Werdegang? Wie wählte er die Fässer für den Five Decades aus?

Glen-Grant-Five-Decades

Die Geschichte von Dennis Malcom ist sehr eng mit jener der Destillerie Glen Grant verwoben. Es ist daher sinnvoll, sich auch die Geschichte Glen Grants kurz anzusehen:

Diese beginnt 1840, in dem abgelegenen Dorf Rothes in Morayshire. Dort lebten die Brüder John und James Grant. John und James waren damals das, was man heute als gesetzesscheu übersetzen würde: Schwarzbrenner und Schmuggler. Sie wollten das, was sie taten, legal tun und suchten deshalb nach einem guten Platz für eine Destillerie. Und damit begann die Geschichte, die sie zu den Schöpfern eines der bekanntesten Single Malts der Welt werden ließ.

Nach einem geeigneten Standort für ihre Brennerei brauchten sie nicht lange suchen. Mit dem Meer und dem Hafen von Garmouth in der Nähe, mit dem Fluß Spey faktisch unter ihren Füßen, nur unweit davon Torfabbaugebiete und gleich daneben Ebenen, in denen das Korn reifte, hatten sie die besten Voraussetzungen für ihre Brennerei vor Ort. Und dort, und nur dort, konnte der so typische Glen Grant entstehen.

Seit damals hat die Brennerei Generationen von erfahrenen Fachleuten hervorgebracht, wie zum Beispiel James „The Major“ Grant, der seinem jungen Enkel, Douglas MacKessack, im Jahr 1872 die Brennerei und den Titel „Glen Grant“ vererbte.

Glen Grant_Dennis Malcom 50th Anniversary (9)

Dennis Malcom kam 1946 auf den Gründen der Destillerie zur Welt – so könnte man fast sagen, er sei für eine Karriere dort geboren worden. Seine Laufbahn bei Glen Grant startete er 1961 als ein Fassbinderlehrling, gerade einmal 16 Jahre alt. Nachdem er mit seinem Beruf fast naturgegeben eine Vorliebe für Single Malts entwickelte, war sein weiterer Lebensweg schon vorgezeichnet. Dennis wurde Distillery Manager und Botschafter vieler renommierter Brennereien in Schottland.

Mit einem reichen Erfahrungsschatz kehrte er 2006 zu seinen Wurzeln zurück und wurde dort Destillery Manager – für ihn war damit ein besonderer Wunsch in Erfüllung gegangen.

2011 feierte Dennis seinen 50. Jahrestag bei Glen Grant. 50 Jahre lang stand er auf verschiedenen Positionen im Dienst des schottischen Whiskys – und wie viel Leidenschaft und Hingabe hinter einer derart langen Karriere steckt, ist wohl nicht schwer vorzustellen.

Über die Jahre hat Dennis einen Erfahrungsschatz als Distillery Manager für Glen Grant, Glenlivet und andere Brennereien anhäufen können. Als Markenbotschafter für Strathisla hat er Prominenz und Whiskyliebhaber in die Welt des Scotch Whisky eingeführt. Heute leitet er Glen Grant – mit Leidenschaft und kaum zu überbietenden Wissen über die Whiskyindustrie. Auch als Tour Guide durch die Destillerie und ihre beeindruckenden Gärten ist er etwas Besonderes, steckt er doch voller Ankedoten, die er mit einem Augenzwinkern und dem typischen schottischen Dialekt zum Besten gibt.

Glen Grant HRH visit Opening Bottle Hall 10

Dennis‘ meisterliche Erfahrung mit Scotch stellt sicher, dass jede Abfüllung innerhalb des Glen Grant Sortiments die perfekte Mischung aus der komplexen Alchemie zwischen Spirit, Fass und Zeit ergibt. Gemeinsam mit dem Besitzer Gruppo Campari hat er sechs Abfüllungen geschaffen, die den Geist der Destillerie einfangen: The Major’s Reserve10 year old16 year old1992 Cellar Reserve170th Anniversary Limited Edition und nun den Five Decades Single Malt.

Kürzlich hatte Whiskyexperts die Gelegenheit, Dennis Malcom einige Fragen über sich und seine Erfahrung mit Whisky zu stellen (die englischen Originalantworten finden Sie auf unserer englischsprachigen Site whiskyexperts.com):

Whiskyexperts: Dennis, bitte erzählen Sie uns ein wenig über sich, Ihre Karriere in der Whiskybranche und bei Glen Grant.

Dennis Malcolm: “Whisky war immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens, und das eigentlich vom ersten Tag an – das können Sie wörtlich nehmen. Ich kam auf den Gründen der Destillerie zur Welt. Und weil man wirklich dort zu Hause ist, wo das Herz ist, war ich sehr froh darüber, im Jahr 2005 zu Glen Grant zurückzukehren und auf die Leidenschaft und Innovationsfreudigkeit der Gründer, den Grant Brüdern, aufzubauen, die die beiden schon vor 170 Jahren ins Whiskygeschäft gebracht haben. Ich bin sehr stolz auf die fortdauernde Qualität unserer Single Malts, die wir hier erschaffen, und die Preise, die unsere Whiskys immer wieder gewinnen können.

Deshalb also begann meine Verbindung mit der Whiskybranche bereits am Tag, als ich auf dem Gelände der Glen Grant Destillerie geboren wurde, und mein erster Job wir war mit 15 Jahren dann der eines Fassbinderlehrlings. Über die Jahre habe ich eine wirkliche Leidenschaft für Single Malts entwickelt und wollte mitverantwortlich für die Erschaffung neuer Abfüllungen werden, die man auf der ganzen Welt lieben und schätzen sollte.

Wenn Du das, was Du tust, nicht liebst, dann solltest Du es besser nicht tun. Dieser Arbeitsethos hat es mir ermöglicht, die letzten 5 Jahrzehnte bei Glen Grant zu arbeiten. Leidenschaft und Hingabe gebären Fertigkeiten, aber beide müssen mit der Bereitschaft zu lernen und zu wachsen einhergehen, damit man letztendlich erfolgreich sein kann.”

Whiskyexperts: Was unterscheidet Ihrer Meinung nach einen ausgezeichneten von einem guten Whisky?

Dennis Malcolm: “Das Fass ist eines der wichtigsten Elemente in der Herstellung eines Whiskys, denn 60% des Geschmacks und der Charakteristik holt er sich aus dem Holzfass, in dem er über die Jahre reift. Der einzigartige Geschmack eines Glen Grant Whiskys ist das Resultat einer sorgfältigen Reifung in Eichenfässern, in denen er sich zu reinem, frischen und natürlichen Whisky entwickelt. Ein ausgezeichneter Whisky ist aber ebenso das Resultat der Landschaft, in der er produziert wird und aus der er die Rohstoffe bezieht. Eine gelungene Kombination aus Hochland Quellwasser, Hefe und gemälzter Gerste, ausschließlich von schottischen Feldern, die dann nach dem Brennen in Eichenfässern reifen – diese Ausgangsstoffe sind die Elemente, die einen sanften, weichen Geschmack, reiche, fruchtige Noten und einen goldenen Farbton ergeben. Grant ist ein perfektes Beispiel dafür.

Als Master Distiller überwacht man diese Produktionsprozesse und man stellt sicher, dass alle Rohstoffe und Arbeitsschritte den höchsten Qualitätsstandards genügen. Ich glaube, was einen mehr als guten Master Distiller ausmacht, ist eine überbordende Leidenschaft für das Whiskyhandwerk, Wissensdurst, um es immer besser zu verstehen und zu beherrschen und eine Begeisterung dafür, die besten Malts zu entwickeln.

Glen Grant HRH visit Opening Bottle Hall Destillerie Whiskyfaesser

 

Whiskyexperts: Als Sie den Glen Grant Five Decades entwickelten, was waren da für Sie die Kriterien, nach denen Sie die Fässer dafür aussuchten?

Dennis Malcolm: “Nun, Whisky war immer ein wichtiger Teil meines Lebens, und ich fühle mich von James „The Major“ Grant inspiriert. Über die Jahre ist meine Leidenschaft für Single Malts immer weiter gewachsen, und ich hatte das Bedürfnis, mein Wissen und Können in Form von neuen Geschmackserlebnissen an die Welt weiterzugeben. Also habe ich in den Glen Grant Five Decades all meine 50 Jahre Erfahrung bei Glen Grant einfließen lassen. Für diese einzigartige Selektion der besten Jahrgänge habe ich Fässer verwendet, die ich selbst über diese Zeit ausgewählt habe – und damit ist diese Abfüllung etwas, auf das ich sehr stolz bin und ich hoffe, dass Whiskyliebhaber ebenso viel Freude daran haben werden. Ich habe mir sozusagen die wertvollsten Glen Grant-Fässer ausgesucht und sie zu einer einzigartigen Glen Grant-Abfüllung verheiratet, in der man ausdrucksvolle Noten von reifen Früchten aus dem Obstgarten findet – und ebenso Spuren von Torfrauch. Ich finde, es ist ein gehaltvoller und sanfter Single Malt mit ungewöhnlicher Tiefe und Komplexität geworden.“

Whiskyexperts: Können Sie mehr über die Fässer erzählen, die Sie für den Five Dacades ausgesucht habe (die Art, die Jahrgänge), und in welchem Anteil sie im Whisky enthalten sind?

Dennis Malcolm: “Das ist keine zu beantwortende Frage, denn verschiedene Fasstypen und -größen haben komplett unterschiedliche Einflüsse auf das Endprodukt. Zum Beispiel: Bourbon-Fässer geben eine schöne Vanille/Toffee-Note, während starke Sherryfässer eine ganz andere Note von Honig, getrockneten Früchten und eine unterschiedliche Süße bringen. Dann bekommt man eine sehr schöne weiche Rauchigkeit von den älteren Fässern, die ich verwendet habe, denn vor mehr als 30 Jahren haben wir hier leicht getorftes Malz verwendet, das wir hier in der Brennerei selbst hergestellt haben. Und schließlich haben die aufgearbeiteten Hogsheads, die in den frühen 60ern sehr häufig verwendet wurden, nach meiner Meinung eine wunderschöne florale Weichheit zur Fruchtigkeit von Glen Grant beigesteuert.“

Glen Grant_Dennis Malcom 50th Anniversary (7)