Auf unserem Radar ist die Aberargie Distillery bereits im Jahr 2013 aufgetaucht, als Gerüchte laut wurden, die Morrisons wollten nach dem Verkauf ihrer Destillerien (z.B. Bowmore) wieder ins Brennereigeschäft zurückkehren.

2014 wurde dann der Bauantrag für die Brennerei in Perthshire eingereicht, und danach zügig gebaut. 750.000 Liter Jahresproduktion eines leicht getorften (10ppm) Whiskys will man dort, wo jetzt schon die Lagerhäuser des unabhängigen Abfüllers Morrison & Mackay stehen und das Scottish Liqueur Centre beheimatet ist, herstellen. Man will damit, so Distillery Manager Allan Anderson, an den alten Whiskystil, der dort in der Gegend gepflegt wurde, wieder anschließen – auch unter Verwendung lokaler Gerste, die auf den umliegenden Feldern, die ebenfalls zum Teil dem Besitzer der Destillerie, Jamie Morrison, gehören.

In einer früheren Version des Artikels waren die Lagerhäuser fälschlicherweise der A. D. Rattray zugeschrieben – wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Gemälzte Gerste kommt heute in Aberargie an. Bild: Morrison & MacKay – Facebook.

Heute ist in der Destillerie die erste gemälzte Gerste geliefert worden (siehe obenstehendes Bild), und wie Horst Lüning von whisky.de auf Facebook schreibt soll die Lowland Distillery bereits nächste Woche in Produktion gehen. Wir bleiben jedenfalls dran für Sie.

Aberargie. Bild: Dr. Mario Prinz, Potstill Wien