Und wieder begeben wir uns für Sie auf die Suche, um für unsere Blogrundschau auf englischsprachigen Blogs neue Verkostungsnotizen zu finden. Und da gibt es seit unserem letzten Rundgang einiges Neues zu entdecken:

  • Auf Best Shot Whisky Reviews wird der Ileach, ein weiterer Islay-Malt ohne Destillerieangabe besprochen – den findet man dort ok, aber viel mehr auch nicht.
  • Words of Whisky hat den Mannochmore 18yo, eine Diageo Special Release aus dem Jahr 2009 im Glas – man hat sich dort von der Destillerie nicht viel erwartet, ist aber sehr, sehr positiv überrascht worden und empfiehlt die Abfüllung wärmstens.
  • Einen Littlemill 1990, der von Whiskybase zum 40.000sten Eintrag herausgegeben wurde, hat Malt Fascination verkostet – nett, aber etwas zu sehr Standard, sagt man dort.
  • Malt and Oak hat sich einen Glenrothes 2007 von Adelphi eingeschenkt – und fragt sich, warum die Destillerie solche fantastischen Abfüllungen nicht selbst zustande bringt.
  • Unser Redakteur Klaus Doblmann hat auf seiner englischsprachigen Site dokla.net den Laggan Mill 2014 von Cooper’s Choice blind verkostet – der gefällt ihm ganz gut und er vermutet wohl ganz zu recht, dass es sich dabei um einen Lagavulin handelt.
  • Ebenfalls ein deutschsprachiger Blogger, der seine Site dramlicious.com auf Englisch führt, ist Chris Hayn, er verkostet den Blanton’s Single Barrel Bourbon – er bekommt dort eine hohe Wertung und viel Lob für die Balance, der er in sich trägt.
  • Whiskynotes.be hat eine Review des OC1 von Elements of Islay, gepostet – ein Octomore, der 250 Euro für 0.5l kostet; aber er schmeckt zumindest, glaubt man dem Autor.
  • Und ebenfalls auf Whiskynotes.be gibt es eine Besprechung des Bushmills 21yo – ein schöner Ire, sagt man dort, mit schönen tropischen Früchten und dunkleren Noten.