Wie Bloomberg heute auf seiner Website berichtet, überlegt Diageo, der größte Getränkekonzern der Welt und Besitzer vieler schottischer Destillerien, seinen Mehrheitsanteil am indischen Unternehmen United Spirits aufzustocken. Man möchte damit den Zugang zum asiatischen Markt ausbauen, so die Quellen, die der Wirtschaftsdienst zitiert.

Den 55%-Anteil, der einen Marktwert von 4.7 Milliarden Dollar repräsentiert, möchte man durch ein offenes Angebot an andere Shareholder vergrößern. Allerdings, so die Insider, gäbe es dafür noch keine endgültige Entscheidung und es könne auch sein, dass der Konzern von diesem potentiellen Angebot Abstand nimmt.

Der Gedanke, so Bloomberg weiter, sei schon seit längerer Zeit präsent gewesen, und durch den Kursverfall der Aktien von United Spirits (-22% in den letzten 12 Monaten) weiter angeheizt worden. 

Diageo ist seit 2012 Miteigentümer an United Spirits. Der Konzern wollte den Bericht von Bloomberg nicht kommentieren.