Während Pernod Ricard mit einer neuen Brennerei in China gerade die Märkte aufhorchen lässt (wir berichteten hier), muss Diageo eine Whiskybrennerei in Korea schließen. Laut einem Bericht von The Spirits Business wird die Whiskybrennerei in Icheon in Südkorea mit Juni 2020 den Betrieb einstellen.

Diageo begründet das mit geringer Auslastung und davonlaufenden Kosten und macht dafür sich verändernde Marktstrukturen und unvorteilhafte Wechselkurse verantwortlich. Der Großteil der Produktion sei für Japan und Vietnam bestimmt gewesen, und man werde die Produktion dorthin verlagern, sagte man bei Diageo.

Man bemühte sich auch festzuhalten, dass man mit der Belegschaft und der Gewerkschaft gemeinsam daran arbeite, ein soziales Netz für die von der Kündigung betroffenen Personen zu erstellen.