Der deutsche Importeur Bremer Spirituosen Contor kann nach dem Erscheinen der Säntis Malt Edition Germany N° 3 – Hogshead Finish eine weitere Neuerscheinung bekannt geben. Diesmal handelt es sich um einen „alten Bekannten“, der mit der neuen Edition bereits in der 14. Abfüllung erscheint. Hier alles Wissenswerte über die Limited Edition Alpstein XIV – Dolç de Mendoza Finish:


Der Alpstein ist tot. Lang lebe der Alpstein. Die 14. Abfüllung der Alpstein Reihe behält seinen typischen Charakter und geht dennoch neue Wege.

Limited Edition Alpstein XIV – Dolç de Mendoza Finish

Bremen, den 26.04.2018. Die Brauerei Locher AG beglückt Whisky-Liebhaber und -Sammler nun schon mit der 14. Edition der Alpstein-Serie. Auch diese Abfüllung wurde auf den ersten Blick ganz klassisch hergestellt, denn nach einer fünfjährigen Grundreifung des Whiskys in Bierfässern aus Eichenholz folgt eine zweijährige Nachreifung in Weinfässern. Der zweite Blick zeigt dann doch Besonderheiten, denn diesmal erfolgte die Nachreifung in Süßwein-Fässern – einem bewährten Instrument der aromatischen Whisky-Entwicklung. Die meisten der vergangenen dreizehn Abfüllungen der Alpstein-Serie sind dafür das beste Beispiel. Doch bei dieser vierzehnten Abfüllung ist alles anders. Erstmals wurden zur Reifung nicht, wie gewohnt Sherry-, Portwein-, Pinot- oder Merlot-Fässer verwendet. Dieses Mal kamen Dolç de Mendoza Süßwein-Fässer aus Alicante in Spanien zum Einsatz. Die Brauerei und Brennerei im Herzen Appenzells hatte schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit den Fässern des prestigeträchtigen Mendoza-Weingutes an der Westküste Spaniens gemacht, denn der in den gleichen Fässern nachgereifte Whisky der Appenzeller Whiskytrek-Serie, der ausschließlich im Besucherzentrum der Brauerei in Appenzell erhältlich ist, entwickelte sich zu einem der Publikumsmagneten der kompletten Reihe.

Wie schon bei den vorangegangenen Abfüllungen der Alpstein-Editionen wurde auch dieser Whisky nach einer ursprünglichen Reifung in traditionellen Bierfässern, die in diesem Fall fünf Jahre dauerte, anschließend für eine zweijährige Zweitreifung in die spanischen Süßweinfässer aus Alicante umgelegt. 228 der insgesamt 2.200 abgefüllten Flaschen stehen ab dem 1. Mai 2018 dem Spirituosenfachhandel über den Säntis Generalimporteur, die Bremer Spirituosen Contor GmbH, zur Verfügung.

Tastingnotes:

Farbe:
Leuchtendes Kupfer mit goldenen Reflexen

Nase:
Apfelschale, Birnenschale, Bisquit-Teig, würzig-süßlich und weinig, etwas herbal wie frisch getrocknetes Heu, Rum-Rosinen, Vanille, Orangeat, Cocktail-Kirsche, Dörrzwetschge und Zwetschgenmus, sehr dezente Biernote im Hintergrund.

Gaumen:
Röstaromen und Dörrbirne, würzig wie Muskat, Tonkabohne und Kardamom, Vanille und etwas Nelke, dunkle Schokolade gefüllt mit Zwetschgenmarmelade und Marzipan.

Nachklang:
Warm und würzig, dabei sehr mundfüllend, insbesondere in der Mitte der Zunge bildet sich ein wärmender Fleck, dabei entwickelt sich ein seidiges Gefühl.

Bemerkung:
Dieser Whisky hat eine ganz außergewöhnliche Komplexität, wie sie wohl noch nie in dieser Intensität bei einer Alpstein-Abfüllung beobachtet werden durfte.

Tasting notes: Julia Nourney, März 2018

Säntis Malt Alpstein XIV in der 0,5-Liter-Flasche; 48,0 % Vol.; UVP: 63,99 Euro