Montag, 25. Oktober 2021, 19:49:05

PR: Vienna Distribution bringt limitierte Auflagen der Littlemill Testament-Karaffen nach Österreich

Die Destillerie wurde bereits 1994 geschlossen und brannte 2004 vollständig nieder

Abfüllungen aus der Lost Distillery Littlemill sind in den letzten Jahren sehr selten geworden. Als Originalabfüllung durch die Loch Lomond Group, die das Erbe von Littlemill verwaltet, ist die Testament-Serie, bestehend aus vier Abfüllungen in Glencairn-Karaffen, die wohl bekannteste Abfüllung derzeit. Den Vertrieb dieser Serie in Österreich hat Vienna Distribution übernommen – und darüber will man unsere Leser in der nachfolgenden Presseaussendung informieren:


Vienna Distribution bringt limitierte Auflagen der Littlemill Testament-Karaffen nach Österreich

Das Littlemill Testament, welches in vier einzigartigen Dekanter-Karaffen-Sets präsentiert wurde, feiert Littlemills Erbe als Schottlands älteste lizenzierte Brennerei. Die limitierte Auflage mit 250 Stück wurde weltweit eingeführt.

„Wir sind hocherfreut, ein wertvolles Stück der Whisky-Geschichte als Exklusivimporteur unseren österreichischen Kunden präsentieren zu dürfen. Es ist ein Kunstwerk von außen nach innen: Angefangen von der Verpackung bis zum Whisky wurde mit Liebe und Herz bis ins Detail gearbeitet. Ein wahres Meisterwerk für jeden Besitzer.“

sagt Maria Kitsati, Direktorin der Firma Vienna Distribution GmbH.

Als die älteste lizenzierte Brennerei Schottlands, wurde Littlemill im Jahr 1772 von Archibald Buchanan und seinem Bruder George gemeinsam gegründet. Bis ins Jahr 1994 war die Brennerei stets operativ und produzierte Lowland Malt Whisky von außergewöhnlichem Charakter.

Jedes „Testament“ zelebriert die Geschichte der Brennerei in einer der vier luxuriösen Karaffen, die aus mundgeblasenem Glencairn – Kristall gefertigt wurden, und die in der Präsentationsbox von einem Paar speziell geformter Gläser im gregorischen Stil begleitet werden, welche auf das 18. Jahrhundert zurückgehen. Die feinen Accessoires und die Box mit original Überresten (wie Glas, Schiefer, Holz oder Stein) des ursprünglichen Hauses des Brennereimanagers, also vom Dach, den Fenstern, den Wänden und den Böden des Gebäudes, bieten eine einzigartige Möglichkeit für den Sammler, ein ganz eigenes Stück der Geschichte des schottischen Whiskys zu besitzen.

Die limitierte Auflage der Littlemill Testaments hat einen UVP von ca. EUR 9.000 und wurde mir 42,5% abgefüllt. Der Whisky in jeder Kristallkaraffe stammt von einem einzigen Destillationsdatum, dem 4. Oktober 1976. Er wurde 1996 in Hogsheads aus amerikanischer Eiche umgefüllt, bevor Master Blender Michael Henry ihn in Oloroso Sherry-Hogsheads für eine letzte viermonatige Reifung vor der Abfüllung nochmals umlagern ließ.

Michael Henry, der Brennereimeister beschreibt sein Tasting des Single Malt Whiskys wie folgt:

„In der Nase findet man knackigen grünen Apfel und spritzige Grapefruit mit Noten von duftender Holunderblüte und Ingwer. Dann, am Gaumen, liefert er einen lebendigen Fruchtgeschmack mit Noten von spritziger Ananas und saftigem Pfirsich, überlagert von Limetten, der durch eine geschmolzene braune Zuckersüße und cremige Vanille ergänzt wird und einem köstlich langen Abgang mit köstlicher Frucht, Stachelbeere und Wassermelone und einer sanft wärmenden Zimt- und Muskatnusswürze Platz macht.“

Maria ergänzt abschließend dazu:

„Wir schätzen die Kombination der edlen Tropfen gepaart mit der Geschichte des Hauses. Das macht diese Produktserie einzigartig und bemerkenswert. Die Idee, dass man Materialien, die aus dem ursprünglichen Brennereigebäude stammen, als Verschlusskappen verarbeitet, ist genauso genial wie das Sample, der den Besitzer die Möglichkeit gibt, die Whisky in der Karaffe zu verkosten, ohne die Flasche aufmachen zu müssen.“

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X