Sehr beeindruckende Zahlen vermeldet Schottland in Bezug auf die Lebensmittelexporte im ersten Quartal des laufenden Jahres: Über 11% sind diese im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angestiegen, und zwar auf 1.2 Milliarden Pfund wertmäßig.

Lachs und Whisky bleiben dabei die wichtigsten Exportgüter; sie machen in der Bilanz gleich einmal 22% aus. Allein Whisky generierte dabei über das Gesamtjahr mehr als 875 Millionen Pfund, schreibt Food and Beverage im Artikel zu diesem Thema.

Wichtigster Handelspartner der Schotten ist und bleibt dabei die EU – ein Umstand, der sicher auch für rauchende Köpfe im Rahmen der Brexit-Verhandlungen der britischen Regierung sorgen wird, die heute in Brüssel begonnen haben.

Photo LoveToTakePhotos via VisualHunt