Wachsnoten – das ist der Begriff, mit dem der Destilleriecharakter von Clynelish gerne beschrieben wird. Als Nachfolger/Epigone von Brora (die ja wieder auferstehen wird) hat Clynelish auch einen gewissen Sonderstatus unter den Destillerien in den Malzherzen der Whiskyfreunde – und ein guter Clynelish ist in der Tat nicht zu verachten.

Unter fünf Abfüllungen aus der Highlanddestillerie versucht Serge anläßlich des sechzehnten Geburtstags von Whiskyfun (zu dem wir natürlich ganz herzlich und ehrfurchtsvoll gratulieren) solche gute Clynelishs zu finden – und landet in der Tat fünf Volltreffer, denn die niedrigste Bewertung heute sind recht gute 85 Punkte.

Hier die Riege der Abfüllungen aus der Verkostung heute:

  • Clynelish 9 yo 2008/2017 (54.3%, The Whisky Cask, bourbon barrel): 85 Punkte
  • Clynelish 12 yo 2005/2018 (55.1%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice, refill sherry butt, cask #308764, 518 bottles): 85 Punkte
  • Clynelish 17 yo 1996/2014 (58.2%, Hunter Laing, The First Editions): 90 Punkte
  • Clynelish 20 yo 1996/2017 (51.2%, The Whisky Cask, bourbon hogshead): 90 Punkte
  • Clynelish 21 yo 1995/2017 (55.5%, Signatory Vintage, Cask Strength Collection, hogshead, cask #8672, 566 bottles): 91 Punkte
Clynelish. Bild © Diageo