Sie hat einen ikonischen Namen – und doch zählt sie eher zu den unbekannteren Brennereien: Glen Spey. Man findet als eine der wenigen Originalabfüllungen ein Bottling aus der Flora & Fauna – Serie, und ein paar unabhängige Abfüllungen, und das ist es dann schon.

Serge Valentin hat heute drei aus Glen Spey verkostet, beides unabhängige Abfüllungen, und alle drei werden als gut, aber nicht überragend eingestuft:

  • Glen Spey 2007/2019 (49.8%, Single Cask Seasons, refill sherry butt, cask #802147, 549 bottles): 82 Punkte
  • Glen Spey-Glenlivet 16 yo 2001/2018 (54.7%, Cadenhead, Authentic Collection, hogshead, 288 bottles): 84 Punkte
  • Glen Spey 11 yo 2007/2018 (58.4%, James Eadie, PX cask finish, cask #805410): 84 Punkte
Destillerie Glen Spey. Bildrechte bei Lars Pechmann.