Von der Destillerie Imperial bleiben nur mehr Erinnerungen – an ihrer Stelle, aber mit neuem Equipment, steht nun die Destillerie Dalmunach. Imperial-Abfüllungen sind daher bereits unersetzbare Raritäten – noch gibt es genug davon am Markt, sodass die Preise halbwegs vernünftig sind und man getrost auch die eine oder andere Flasche köpfen kann.

Zahlt sich das auch geschmacklich aus? Für zwei Abfüllungen gibt Serge Valentin in seiner heutigen Verkostung eine Antwort: „Ja“ und „Oh Ja!“:

  • Imperial 18 yo 1995/2014 (52.3%, Acla da Fans, Switzerland, bourbon hogshead): 86 Punkte
  • Imperial-Glenlivet 37 yo 1977/2014 (53.5%, Cadenhead, Single Cask): 92 Punkte
Die bereits zerstörte Imperial Destillerie, Foto von Anne Burgess, CC-Lizenz
Die bereits zerstörte Imperial Destillerie, Foto von Anne Burgess, CC-Lizenz