Die Vielzahl an amerikanischen Whiskeys ist aus europäischer Sicht etwas erschreckend, vor allem deshalb, weil man nur einen gewissen Teil der oft bemerkenswert guten Abfüllungen hier käuflich erwerben kann. Viele der Craft Whiskeys sind bei uns einfach nicht im Handel zu bekommen, und das ist schade.

Von den vier Whiskeys, die Serge heute im letzten Teil seines Ausflugs über den großen Teich verkostet, sind zumindestens drei bei uns relativ einfach zu bekommen. Und auch die Wertungen dafür sind durchaus im grünen Bereich:

  • St. George ‚Lot 14‘ (43%, OB, USA, California, Single Malt Whiskey, 2014): 81 Punkte
  • Blanton’s Original ‚Single Barrel‘ (46.5%, OB, USA, bourbon,  barrel #325, +/-2014: 82 Punkte
  • Evan Williams ‚White Label‘ (50%, OB, USA, bourbon,  +/-2015): 78 Punkte
  • Wild Turkey ‚Rare Breed‘ (56.4%, USA, bourbon, +/-2015): 85 Punkte