Mittwoch, 25. Mai 2022, 05:50:26

Serge verkostet: Mal wieder Caol Ila

Bis auf zwei Ausnahmen mit soliden bis sehr guten Bewertungen

Die Brennerei Caol Ila ist zwar nicht der größte Whisky-Produzent in Schottland. Doch auf ihre Malts können viele unabhängige Abfüller zugreifen. Zudem sind sie aufgrund ihrer Qualität gefragt, sowohl bei den Abfüllenden als auch bei den Kaufenden. Und so finden wir heute erneut eine Session mit zufällig ausgewählten Indie-Bottlings aus dieser Islay-Destillerie. Allerdings müssen wir heute beim Thema ‚Qualität‘ kleinere Abstriche vornehmen. Die Punktevergabe bei zwei Abfüllungen fallen, teils deutlich, unter die 80-Punkte. Doch ansonsten sehen wir heute solide bis sehr gute Bewertungen auf Whiskyfun:

AbfüllungPunkte

Caol Ila 10 yo 2011/2021 (52.7%, Thompson Bros. for Kirsch Import, Germany, 328 bottles)87
Caol Ila 11 yo 2010/2021 (58.2%, Signatory Vintage for The Whisky Exchange, refill sherry butt, cask # 316662, 558 bottles)87
Caol Ila 9 yo 2012/2021 (54.6%, Cadenhead, Authentic Collection, bourbon hogshead, 300 bottles)84
Caol Ila 11 yo (58.9%, Scotch Malt Whisky Society, #53.361, ‚Ham in a peat kiln‘, 302 bottles, 2021)79
Caol Ila 13 yo 1996/2009 (46%, Chieftain’s, Médoc finish, cask #90301/307, 2490 bottles72
Caol Ila 10 yo 2010/2021 (58.1%, Whisky Facile, ‚Nobody Ever Sailed Past Me‘, refill sherry butt, cask #216624)85
Caol Ila. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Caol Ila. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X