Donnerstag, 04. März 2021, 14:25:38

Serge verkostet: Neues aus Clynelish

Drei Schöne aus den Highlands

Die Schwesterbrennerei der alten Brora-Destillerie in den Highlands ist für ihren sehr wachsigen Stil der Whiskys bekannt. Clynelish hat viele Fans, und als solcher ist man immer wieder gespannt, ob diese Charakteristik der Brennerei auch in der neuesten Abfüllung zu finden ist und was sich sonst noch so an Geschmacksnuancen dazu gesellen kann.

Für alle Clynelish-Fans, aber natürlich nicht nur für diese, hat Serge Valentin heute bildlich gesprochen, drei Pfeile im Köcher – und diese, soweit kann man das jetzt schon verraten, treffen ziemlich ins Schwarze. Die drei unabhängigen Bottlings stammen aus diesem Jahr und können recht hohe Wertungen einheimsen. Noch dazu haben sie auch ein recht gutes Alter erreicht (aus Kreisen unabhängiger Abfüller, aber das nur so nebenbei, hört man übrigens unison , dass die eklatante Knappheit gealterter Whiskys, die sich in den letzten beiden Jahren in sehr jungen, manchmal zu jungen Whiskys niederschlug, langsam dem Ende zugeht).

Hier aber einmal die Flaschen in der Verkostung und deren Bewertung durch Serge Valentin:

  • Clynelish 20 yo (55.9%, Artful Dodger Whisky Collective, bourbon hogshead, cask #6526): 90 Punkte
  • Clynelish 20 yo 1997/2018 (52.4%, ALOS, bourbon, 253 bottles): 87 Punkte
  • Clynelish 22 yo 1995/2018 (55.7%, The Nectar of the Daily Drams) :88 Punkte

Clynelish. Bild: Potstill Wien

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X