Wir würden diese Nachricht unter der Rubrik „Kein Anzeichen für ein Nachlassen des Preisirrsinns bei Whisky“ einordnen: Die tasmanische Destillerie Sullivans Cove hat zwei 1.5l-Dekanter ihres Whiskys „Sullimans Cove Manifesto“ um jeweils 10.000 Dollar herausgebracht und am ersten Tag sofort verkauft, berichtet Business Insider Australia.

Beide Käufer kamen aus Australien, aber fast hätte ein Deutscher einen der beiden Whiskys gekauft, berichtete der Malt Master der Destillerie, Bert Cason:

„Der erste Typ in der Schlange war ein Deutscher, aber dessen Kreditkarte machte nicht mit, also kam der Nächste zum Zug“.

Der Sullivans Cove Manifesto besteht aus denjenigen Fässern, für die die Destillerie nahe Hobart international ausgezeichnet wurde, darunter auch HH0525 – der weltbeste Single Malt Whisky; French Oak HH0390 – der beste australische Single Malt 2016 und French Oak HH0509, das mit 96.5/100 Punkten im Jahr 2013 in Bill Murray’s Whisky Bible bewertet wurde.

Natürlich sind die Whiskys in handgemachten Dekantern abgefüllt und in schönen Holzkisten verpackt. Und ausverkauft sind sie wie gesagt auch.

Sullivans-cove-whisky