Mittwoch, 07. Dezember 2022, 22:20:45

Whiskydestillerie Haider und Privatbrauerei Zwettl kombinieren Whisky und Bier in einzigartigen Tastings

Das „Spiel der Sinne“ wird ab November (vorerst) auf Anfrage ab zehn Personen in der Whiskyerlebniswelt buchbar sein

Wenn Sie schon länger nach einem Grund gesucht haben, nach Österreich und speziell ins Waldviertel zur Whiskydestillerie Haider & Whiskyerlebniswelt zu kommen, dann könnte die folgende Meldung für Sie der finale Anreiz sein: Die Destillerie und die Privatbrauerei Zwettl ( für Kulturbegeisterte: Das Lieblingsbier von Poet H.C. Artmann) bieten ab November eine kombinierte Whisky- und Bierverkostung an, und zusätzlich einen im Whiskyfass gereiften, unfiltrierten Zwicklbock (auf 903 Flaschen limtiert), das sowohl in der Destillerie als auch in der Brauerei erhältlich sein wird.

Natürlich haben wir dazu die genaueren Infos für Sie – aus der Presseaussendung der Destillerie Haider:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Whiskydestillerie Haider & Whiskyerlebniswelt und Privatbrauerei Zwettl laden zum „Spiel der Sinne“

Die kombinierte Verkostung von Whisky & Bier ist ab November buchbar. Außerdem ist der neue „Modus Operandi“ – ein im Whiskyfass gereifter, infiltrierter Zwicklbock als Limited Edition exklusiv bei den beiden Partnern erhältlich. 

(Zwettl/Roggenreith, am 19.10.2022) Die Waldviertler Traditionsbetriebe Destillerie Haider mit dem Whisky J.H. und die Privatbrauerei Zwettl leben seit vielen Jahren eine intensive Partnerschaft und sind touristische Botschafter der Region. Die Betriebsbesichtigungen und Verkostungen in den jeweiligen Erlebniswelten zählen zu den wichtigsten Ausflugszielen der Region. Jetzt präsentieren die beiden familiengeführten Unternehmen eine neue Facette, wie der „Geschmack des Waldviertels“ intensiviert werden kann: Ab November bietet die Whiskyerlebniswelt unter dem Titel „Spiel der Sinne: Whisky & Bier“ erstmals ein Tasting-Konzept an, das Whisky und Bier vereint. „Sowohl unsere Whiskys als auch die Biere aus Zwettl zeichnen sich aufgrund der verwendeten regionalen Rohstoffe aus. Man schmeckt bei jedem Schluck die Herkunft“, weiß Jasmin Haider-Stadler, CEO der Whisky-Erlebniswelt und der Destillerie Haider. Getreide aus dem Waldviertel gibt sowohl dem Whisky aus dem Hause Haider als auch den Zwettler-Bieren eine „ganz besondere Geschmacksnote“. „Die beiden Genussprodukte harmonieren wirklich gut – sowohl neben- als auch hintereinander verkostet“, so Karl Schwarz, Eigentümer der Privatbrauerei Zwettl. 

Whisky trifft Bier – Genuss auf höchster Ebene

Die geführte Verkostung von vier gänzlich unterschiedlichen Bieren mit je bis zu drei Whiskys richtet sich an Genießer:innen – Laiinnen wie Expert:innen.

„Wir beschäftigen uns intensiv mit der Sensorik der Produkte und wissen genau, in welcher Kombination der noch größere Genuss möglich wird“, so Jasmin Haider-Stadler. „Das Spiel der Sinne“ wird angeregt: Wie ergänzen sich die Getränke? Entwickelt sich mehr Süße oder wird die Säure genommen? Verstärkt sich der Geschmack?  Zwettler Biersommelier und Brauer Martin Pichler findet die Frage, „welche Aromen sich durch die Verbindung von Whisky und Bier zeigen“ besonders spannend.

„Wir haben in der Whiskyerlebniswelt das erklärte Ziel, unsere Verkostungs-Angebote laufend auszubauen. Die Idee zum ‚Spiel der Sinne: Whisky & Bier‘ gibt es schon lange. Mit der Zwettler Brauerei verbindet uns eine langjährige Kooperation. Wir freuen uns, dass wir auf sie als starken Partner in der Region setzen können.“

Das „Spiel der Sinne“ wird ab November (vorerst) auf Anfrage ab zehn Personen in der Whiskyerlebniswelt buchbar sein. Die Besucher:innen erhalten eine geführte Tour mit anschließendem Tasting im großen Whiskylager. Kostenpunkt: 52,- Euro pro Teilnehmer. Höhepunkt des Tasting-Konzeptes ist – solange erhältlich, weil streng limitiert – das neue, holzfassgereifte Bier der Privatbrauerei Zwettl, welches mehrere Monate lang in einem torfigen Whiskyfass der Destillerie J. Haider gelagert wurde.

Modus Operandi: Im Whiskyfass gereiftes Zwettler-Bier

„Holzfassgereifte Biere sind gefragt und beliebt: Zur Edelreifung eignen sich ausgewählte Biertypen und Holzarten. Biere, die im Kontakt mit vorbelegtem Holz reifen, entwickeln besonders interessante und vor allem einzigartige Geschmacksnuancen. Sie heben sich von Massenprodukten klar ab und sind geschmacklich sehr vielschichtig,“ weiß Sommelier Martin Pichler. Aktuell durfte ein unfiltrierter Zwicklbock aus dem Hause Zwettler in einem Whiskyfass der Familie Haider aus heimischer Eiche, indem zuvor eine getorfte Variante des Whiskys J.H. gelagert wurde, über mehrere Monate reifen.
 
Das Ergebnis? Ein facettenreiches Starkbier, welches bier- und whiskyaffine Genussmenschen gleichermaßen begeistern wird. Das so benannte „Modus Operandi“ zeichnet sich durch ein komplexes und tiefgründiges Aromenspiel aus. Nuancen von Karamell und rauchige sowie fruchtige Noten charakterisieren dieses faszinierende, 11,3 Volumprozent Alkohol starke, harmonische Bier. „Zwettler Modus Operandi“ ist in einer einmaligen und streng limitierten Auflage von 903 Flaschen in der 0,33 l-Flasche um € 14,90 im Zwettler Biershop sowie in der Whiskyerlebniswelt in Roggenreith erhältlich. 

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -