Montag, 19. April 2021, 04:11:37

Whiskyfun: Angus verkostet Whisky aus Campbeltown

Sechs Abfüllungen von Springbank und zwei von Glen Scotia

Einst war es eine blühende Whiskyregion, dann aber fristete Campbeltown ein Mauerblümchendasein, was die Anzahl der Destillerien betraf. Einige Zeit gab es „nur“ mehr Glen Scotia und Springbank, nun aber ist noch die Destillerie Glengyle gebaut worden (auch sie gehört zu Springbank), um mit ihr sicherzustellen, dass Campbeltown nicht den Status als eigenständige Whiskyregion verliert, den man mit nur zwei Destillerien mittelfristig verloren hätte.

Das „nur“ im letzten Absatz ist deshalb geschrieben, weil Springbank immer ein Leuchtfeuer der Qualität war und ist, und Glen Scotia in den letzten Jahren in dieser Richtung eine mächtige Aufholjagd hingelegt hat. Auch wenn eine der beiden Abfüllungen aus der Brennerei heute bei Angus eher nicht besonders viel Lob einheimsen kann, ist die andere doch vorne mit dabei.

Hier die Wertungen der Verkostung:

AbfüllungPunkte
Glen Scotia 1999/2018 (57.9%, OB ‘Distillery Edition No 6’, cask #463, 195 bottles)86
Glen Scotia 27 yo 1992/2019 (45%, Cadenhead Authentic Collection, bourbon hogshead, 150 bottles)79 (lt. Angus bedeutungslos)
Springbank 12 yo (no ABV, OB, ceramic, Belgian import, rotation 1974)87
Springbank 1998/2020 (52.1%, Archives for Taiwan, cask #226, port hogshead, 173 bottles) 91

Hazelburn 1998/2020
(46%, North Star, sherry hogshead, 230 bottles)
90
Springbank 1994/2020 (48.5%, North Star, refill hogshead, 270 bottles)92
Longrow 1994/2020 (52.1%, North Star, refill hogshead, 130 bottles)93

Springbank 15 yo 1973/1989
(50%, R W Duthie for Samaroli ‘Ageing Monography’)
90

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X