Donnerstag, 03. Dezember 2020, 18:26:13

Wir verkosten: Best Dram Highland King Vatted Malt Scotch Whisky

Beam 2020 Laphroaig

 

Für die Beiden war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Mike Müller, Geschäftsführer der „Brick House Saxobar“ in Remscheid, und Michel Reick, (Mit-)Eigentümer der Bar und des Online-Shops „Whisky Dungeon“ im westfälischen Münster, über den Weg laufen. Es entwickelte sich eine Freundschaft und der Start eines gemeinsamem Projekts war nur der logische Schritt.Unter dem Label „Best Dram“ präsentieren sie seit März 2014 ausgesuchte Whisk(e)ys verschiedener Brennereien.
Von ihren aktuellen Abfüllungen stellten sie uns dieses Sample zur Verfügung, das von unserem Redakteur Dirk Piesczek verkostet wurde.Highland KingBest Dram
Highland King
Vatted Malt Scotch Whisky 12 Jahre
46,8 % Vol., Sherry Butt, ohne Kühlfilterung und Farbstoff

Richtig, es müsste Blended Malt Scotch Whisky heißen. Denn die Formulierung „Vatted“ wurde von der Scotch Whisky Association aus dem Verkehr gezogen. Wir nehmen deshalb die Bezeichnung „Vatted“ nicht als Fehler, sondern als Statement. Der Highland King vereint Whiskys aus vier verschiedenen Brennereien: Glengoyne, Glenrothes, Glenfarclas und Tamdhu. Ganze 12 Jahre durfte der Highland King in einem Sherry Butt reifen.

Nase: Schon beim Einschenken füllt sich der Raum mit dem einladenden Duft des Highland Kings. Und die Annäherung bestätigt den ersten Eindruck. Würzig präsentiert er sich, mit einer ganz leichten Holzigkeit. Dazu eine Mischung von herben, fruchtigen, sauren, leicht süßen Geschmacksnoten, wie sie bei Zitrusfrüchten zu finden sind. Sehr schön.

Gaumen: Die leicht ölige Textur verschafft ein schönes Mundgefühl. Komplexer und ein wenig süßer bestätigt er die Noten der Nase, ergänzt durch einen Anflug von Marzipan. Wunderbar.

Finish: Lang anhaltend, mit einer feinen Süße, verschwindet der Highland King ganz, ganz langsam.

Alles in allem: Wie es auch immer dazu kam, diese vier Whiskys miteinander zu vermählen: Best Dram hat hier ein ganz hervorragendes Fass an Land ziehen können. Der Highland King umschmeichelt und verwöhnt die Nase und den Gaumen. Deshalb, und auch wegen eines attraktiven Preises, wird er von uns mit sehr gut bewertet.

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts Instagram

Unsere Partner

Whiskybotschaft Button
St. Kilian Partnerbutton
Whiskyhaus Button
GaG Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
Partnerbutton Frank Bauer
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

PR: Germany’s Best Whisky Awards 2020

Awards gehen in den Taunus, nach Kerken sowie nach Nürnberg

PR: Whisky Guide Deutschland 2021

Das Jahrbuch einer einzigartigen Liebhaberei

Neu bei Kirsch Import: ElsBurn Cosy Winter VI lädt zu gemütlichen Genussmomenten ein

Der Dram zu Wham und Weihnachten: Last Christmas, we gave you a dram…

PR: InchDairnie Distillery veröffentlicht CO2-Bilanz

Als erste Single Malt-Brennerei in Schottland

PR: Smokehead – „Dreaming of a Wild (ish) Christmas“

Smokehead träumt von einem wilden Weihnachtsfest mit speziellen Cocktails, Geschenken und Hacks

spektrum.de: Kleine Geschichte des Whisk(e)ys, der anfangs nicht aus Schottland kam

Von irischen Geistlichen, Jakob I., Aeneas Coffey, Pater Theobald Mathew und John Walker

PR: Brown-Forman Deutschland launcht neues Sammlerstück: Woodford Reserve Master’s Collection 2020

Ab Februar 2021 erscheint dieser Bourbon bundesweit im ausgewählten Fachhandel

PR: Hinch Distillery und Spirit of Yorkshire ab sofort bei Schlumberger

Die Vertriebsgesellschaft verzeichnet zwei Neuzugänge im Whisk(ey)-Sortiment

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Buchwerbung
X