Sonntag, 29. November 2020, 18:02:31

Wir verkosten: Black Corbie Ben Nevis 1996

Beam 2020 Laphroaig

„Black Corbie“ heisst das Label der Firma „Rolf Kaspar GmbH„, deren Geschäftsführer, Thilo Marquass und Olaf Schönberg, Ihren Kunden damit qualitativ ansprechende Whiskys in Fassstärke zu einem vernünftigen Preis anbieten wollen.

Vom Schwarzen Raben  gibt es derzeit 4 aktuelle Abfüllungen,  allesamt sind  sie aus Einzelfässern – unverdünnt, ungefärbt und  nicht kühlfiltriert.

Unser Redakteur Simon Rosenkranz hat sich in seiner Verkostungsnotiz mit der Abfüllung Black Corbie Ben Nevis 1996 Refill Bourbon Cask #952 beschäftigt.

Die Brennerei am Fuße des Ben Nevis, dessen Namen sie übernommen hat und deren Eigentümer Nikka ist, gehört nicht gerade zu den Massenproduzenten von Single Malts. Der Destille wird ein maritimer und nicht aufdringlicher Charakter nachgesagt, der, bildlich gesprochen, perfekt zur Umgebung passen sollte.

1550_ben_nevis_16_jahre_-_refill_bourbon

Black Corbie Ben Nevis 1996 Refill Bourbon Cask #952 Bottled 2013 52,3 Vol. 

Nase: sehr interessant und erstaunlich mild, sodass ich mich nochmals vergewissern musste,  ob das wirklich eine Abfüllung mit 52,3 Vol. ist. In der Nase ist  sofort eine unerwartet sanfte, warme Süße.  Ich finde geröstete Mandeln, begleitet von etwas Honig, sowie  Äpfel und Birnen und im Hintergrund eine schöne Vanillenote.  Sehr frisch.

Geschmack:  die in der Nase wegen der Prozente erwartete Explosion kommt jetzt, aber es bleibt weiter bei einer angenehmen Süße – dazu kommen Noten von Minze, Apfel und feiner Vanille – man schmeckt einen Hauch von Vollmilchschokolade, dazu dezent holzige Einflüsse, etwas herber werdend.

Abgang: lang und  kräftig mit Nuss. Herb und holzig.

Alles in allem:  Ich finde, das ist kein einfacher Whisky, den muss man sich schon echt erarbeiten. Ich mag die Kombination aus dem Süßen und dem Herben. Für mein Empfinden übernehmen die Holzaromen am Ende allerdings zu sehr das Zepter. Insgesamt ein deutliches „Gut“ von mir.

BlackCorbie

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts Instagram

Unsere Partner

GaG Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Whiskyhaus Button
JJCorryIW Button
Kaspar Button
Partnerbutton Frank Bauer
Button Kirsch Whisky
St. Kilian Partnerbutton
Bruichladdich 125×125

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Cocktail: The Dalmore „Old Fashioned”

Das dritte von vier winterlichen Cocktail-Rezepten mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

PR: Whiskyauctioneer.om eröffnet Büro in Deutschland

Das Büro in Ratheim wird europäische Kunden z.B. mit Flaschenabholungen in deutschen Städten unterstützen

Neue Deutsche Whiskyvideos der Woche (208)

Whisky näher betrachtet - in Bild und Ton

Video: Welcome to the Kingdom of Fife

Die Gegend zwischen Edinburgh und Dundee in einem Kurzportrait

Cocktail: Jura „Craighouse Rock“

Das zweite von vier winterlichen Cocktail-Rezepten mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

PR: Letzte 3 Flaschen der Charity Abfüllung für Strahlemaennchen e.V. um 21 Uhr auf Youtube zu ersteigern

Die letzte Möglichkeit, an einen Blend aus 17 deutschen Brennereien zu bekommen - und dabei Gutes zu unterstützen

Fremde Federn (125): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Whiskyfun: Angus verkostet drei Talisker

10, 18 und 15 Jahre alt sind die drei Abfüllungen aus der Verkostung von heute

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Whiskyfässer
X