Montag, 30. November 2020, 21:17:04

Wir verkosten: Craigellachie 10yo, 54.5%, SCC

Beam 2020 Bowmore

Ein unabhängiger Abfüller schottischen Single Malts (hauptsächlich aber nicht ausschließlich!), international geschätzt und hoch geachtet, bestens etabliert und in der globalen Wahrnehmung voll angekommen… Und das aus Österreich! Es ist eine Erfolgsgeschichte, die die Herren hinter der Single Cask Collection seit Jahren schreiben.

2013 füllte man einen zehn Jahre alten Craigellachie Malt ab, der eben diese Dekade in Bourbon Barrels zugebracht hatte, jedoch ein Finish in Rumfässern erfuhr. Nun ist es mit Sicherheit spannend zu wissen, dass von der Single Cask Collection auch exzellente Rums und zuletzt ein Gin an die Genießer gebracht wurde. So bieten sich Möglichkeiten eines autonomen wood managements und man kann auf eigene Fässer ehemals karibischen Inhalts zurückgreifen. Ob diese leider ausverkaufte schottisch-exotische Hochzeit auch im Glas funktioniert, werden wir verkosten.

graigellachie-10yo

2003 Cragellacchie 10y, 54,5% vol.,
Single Cask Collection
Bourbon Barrel and Rum Cask
Verkoster: Reinhard Pohorec
Sample von Single Cask Collection

Nase: ein duftig süßliches Opening von überreifer Banane, etwas grünlich auch, Kochbanane, Kräutersträußchen und ein Gewürzbukett, getreidige Hintergrundmelodie, man erahnt den Rum aber es ist kein überkonzentrierter, ölig zuckriger Stil, fast schon Agricole-Erinnerungen, Zitruszesten, kandierte Orange und auch Zitronen, Vanille, Mandelmilch, etwas Brioche, dick mit Blütenhonig bestrichen. Frischer Apfelmost, etwas Schokodrops und schließlich wird die Fruchtnote breiter, vielfältiger, Birnenquitte, tropische Anklänge von Guave und Papaya.

Gaumen: eine florale Welle rollt erst über die Zunge, Custard, Fruchtschmelz, süßlich malzig, Bananoffee-Pie, Bienenstich (die Süßspeise – keine Schmerzsensationen hier!), wiederum eine dezente Nussnote, die Vanille und Frucht spielen sich in einem Hin-Und-Her der unterschiedlichsten Ausprägungen, erst süßlich und breit, dann blumig und heller, schließlich fast stängelig und spicy, eine interessante Entwicklung und Interaktion, welche sehr mundfüllend weich auftreten. Der Alkohol ist stützend aber fein integriert, nichts ist spritig. Dann noch einmal die grünliche Seite, leicht grasig, Wiesenheu und Limettenkonzentrat.

Finish: anhaltend, aromatisch, die Süße ist eher am Beginn da und in das lange gezogene Finish mischen sich die Würzkomponenten, auch Tropenfrucht, Kiwi, Pfefferwürze, Schizandrabeeren, echter Zimt, Kubebenpfeffer und eine an Müsli erinnernde, getreidige Granola-Signatur. Schmeichelnd, wohlwollend und dennoch mit Druck und einem klaren Statement.

Alles in allem: ein Speyside Malt von seiner ausdrucksstarken und finessenreichen Seite, mit Würze, grünlichem Spiel, das Rumfass stützend und mit einem beschwingten Pinselstrich, nie aber vordergründig, aufgesetzt oder unpassend. Hier haben die Komponenten wunderbar zueinander gefunden, Komplexität ist das Ergebnis und nicht ein Haufen degustatorischer Fragezeichen. Ein großartiger Preis für einen sehr gelungenen Malt und ein Thumbs-Up an die Single Cask Collection Gentlemen für diesen starken Malt. Sehr Gut!

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts-Whiskyfreunde

Unsere Partner

GaG Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Button Kirsch Whisky
Whiskyhaus Button
Partnerbutton Frank Bauer
JJCorryIW Button
Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
Mackmyra Partnerbutton
St. Kilian Partnerbutton

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Cocktail: Lot No. 40 “Hot 40”

Das vierte winterliche Cocktail-Rezept mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

Glenlivet, Aberlour und Scapa mit neuen Distillery only Serien

Die neuen Abfüllungen kann man nur bei den jeweiligen Destillerien direkt beziehen

Neu: The Macallan Archival Series, Folio 6

Die sechste Abfüllung aus der Archival Serie wird wie immer über ein Lotteriesystem vergeben - Link im Artikel

MoM Blog: Interview mit Mark Bruce, Jura Brand Home Manager

Ein Gespräch über die Besonderheiten der Insel und der Whiskys aus der gleichnamigen Brennerei

PR: Neuer Online-Kurs „Inside Islay“ von Eye for Spirits startet am 1. Dezember

INSIDE ISLAY ist ein umfangreicher Online-Kurs mit Vor-Ort-Videos auf Islay, Inside-Videos und Tasting-Material zum Download

TTB-Neuheit: Octomore 12.3

Der dritte im Bunde ist nun ebenfalls enthüllt

Gewinnen Sie jetzt eine von 8 exklusiven Online-Verkostungen mit Laphroaig Ian Hunter Book 2!

Ihre Chance, den 30 Jahre alten Laphroaig gemeinsam mit Brand Ambassador Tanja Bempreiksz zu verkosten!

Serge verkostet: Lomond nicht aus Loch Lomond

Zwei Raritäten aus Lomond-Stills, die nicht bei Loch Lomond standen

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Mareike
X