Mittwoch, 28. Juli 2021, 22:01:16

Wir verkosten: Glenmorangie TUIGA

Kann der hochpreisige Edel-Whisky aus der Highland-Destillerie Glenmorangie die geschmacklichen Erwartungen erfüllen?

Glenmorangie TUIGA
Originalabfüllung
Bourbonfass, 25 Jahre Reifung,
Fassstärke 52,2% vol.

Sample von: Glenmorangie
Verkoster: Bernhard Rems

Die Geschichte des Glenmorangie TUIGA ist die Geschichte eines stolzen Stücks schottischer Schiffbaukunst: der Segelyacht TUIGA. Im Jahr 1995 ging die im Jahr 1909 gebaute schottische Traditionsjacht in den Besitz des Yacht Club de Monaco über – wo sie, die sich in vielen Regatten siegreich gezeigt hatte, aufwendig restauriert wurde. Zum 25. Jahrestag der Rettung der Jacht legte Glenmorangie nun den TUIGA auf, einen im Jahr 1995 destillierten und seitdem im Bourbonfass gereiften Whisky. Dr. Bill Lumsden wählte das Fass selbst – es war, wie er uns gegenüber erwähnte, das beste von nur sechs Fässern aus diesem Jahr, das ihm zu Verfügung stand.

Die Tuiga bei der Regatta in Nizza, 2012. By Dacoucou – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21567618

Zum Verkauf kommen die 251 Flaschen des Glenmorangie TUIGA zum Preis von 1909 Euro ausschließlich durch das Moët Hennessy Private Client Team und ab 8. September bei der Monaco Classic Week. Die Flasche Nr. 1 ging an Prinz Albert II of Monaco.

Wie schmeckt nun der Glenmorangie TUIGA? Dank eines Samples von Moët Hennessy können wir Ihnen unsere Eindrücke berichten:

Tasting Notes

Nase: Schon der erste Eindruck ist sehr intensiv – Rhabarberkuchen mit Crumbles, etwas Minze und ein Hauch Basilikum dazwischen. Man riecht einen Korb voller reifer Äpfel und Birnen, eine florale Note – die Nase ist es wert, sich minutenlang mit ihr zu beschäftigen.

Gaumen: Satt ölig und cremig breitet sich der TUIGA über den Gaumen aus, mit jeder Menge tropischer Früchte, Mango vor allem, Pfirsich und komplementären sauren Noten von etwas Zitrone oder Grapefruit. Dabei ist die Süße aber immer dominant, das Bourbonfass steuert weiche Vanillenoten dazu bei, zum Ende hin findet sich eine sehr subtile Pfeffrigkeit.

Finish: Immer noch weich und sanft, mit einem Hauch Minze darüber und zum Ende hin leichte Holztöne. Langes, harmonisch verklingendes und elegantes Finish.

Alles in allem: Dr. Bill Lumsden hat hier ein wirklich herausragendes Fass gefunden, das lebendige Töne mit gereifter Eleganz verbindet. Der TUIGA ist ein ausnehmend schöner Whisky – schön im Sinne von harmonisch, erfreulich und elegant. Die 52 Prozent Alkoholstärke verhelfen auch den fruchtigen Noten zu sehr viel Definiertheit, sodass sich alle Komponenten letztlich zu einem geschmacklichen Erlebnis auf höchstem Niveau verbinden. Fazit: Wer kann, der soll – und wird sich daran erfreuen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X