Am australischen Whiskymarkt ist nach wie vor einiges in Bewegung. Die Australian Whisky Holdings, die vor kurzem unter vielen Turbulenzen die ins Trudeln geratene Nant Distillery teilweise übernommen hat (eine gänzliche Übernahme scheiterte an den Unregelmäßigkeiten, die bei den Investorenfässern ans Licht gekommen waren – siehe hier und hier), will nun auch die Mehrheit an der Lark Distillery auf Tasmanien übernehmen und hat ein dementsprechendes Angebot bis nächsten Freitag verlängert.

AWH hält bereits jetzt 48.09 Prozent an Lark und will das Unternehmen, das übrigens im Jahr 2014 die Old Hobart Distillery (Overeem) gekauft hat, nun zur Gänze. Die Verlängerung des Angebotes hat man vorgenommen, weil man den Eindruck bekommen habe, die Besitzer der Lark Distillery wären grundsätzlich nach wie vor an dem Handel interessiert, man würde sich aber ein höheres Angebot erwarten und dieses wolle man nun nachreichen.

Die Lark Distillery wird im Angebot von AWH mit 14 Millionen australischen Dollar bewertet. Wie hoch das neue Angebot ausfallen wird, ist noch nicht bekannt.