In unserer heutigen Blogrundschau widmen wir uns Verkostungsnotizen, die über Standards und Klassiker gemacht wurden. Wenn Exoten und Raritäten auch immer interessant zu lesen sind, weil man sie in der Regel selbst nicht oft ins Glas bekommen wird, so haben die Besprechungen gängiger Whiskys auch ihren Reiz, da man das Geschriebene mit den eigenen Eindrücken am Gaumen vergleichen kann:

  • Aus Polen von Lukloveswhisky stammt die Besprechung des Ardbeg Ten – ein echter Standard, der viele Gaumen erfreut, so auch jenen des Verkosters. Dafür gibt es Punkte satt.
  • Masterquill aus Holland verkostet den Benromach 10, der mittlerweile auch zu den Standards gezählt werden kann – und zeigt sich davon angetan.
  • Words of Whisky setzt die Reihe der Verkostungen von drei Klassikern fort, diesmal mit The Devil’s Punchbowl II und The Devil’s Punchbowl III – der zweite Punchbowl ist laut dem Rezensenten der schwächste der Serie.
  •  Ein Klassiker, weil aus der Flora & Fauna – Serie, ist der Glenlossie 10, der auf Best Shot Whisky Reviews besprochen wird – die Begeisterung ist eher verhalten, aber man findet, es sei ein solider Whisky.
  • Der nächste Standard: der Bunnahabhain 12yo. Malt and Oak hat ihn verkostet und findet ihn überzeugend in jeder Richtung – ein Einsteigerwhisky, der auch Fortgeschrittenen gerecht wird.
  • Und dann ist da noch der Haig Club, jener Grain Whisky, der mit viel finanziellem Einsatz zum Klassiker gemacht werden soll. Auf Boozedancing haben wir eine Verkostungsnotiz gefunden, die voll des Lobes für ihn ist, ein Leuchtturm des Positiven in einer Brandung aus Verrissen. Es zeigt sich wieder einmal, wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Und das ist gut so.

ardbeg-10