Nach dem überraschenden Brexit-Votum der Briten haben wir uns bemüht, zeitnah zum Statement der SWA einige Stellungnahmen betroffener Unternehmen und derer Handelspartner zum Thema einzuholen (siehe den Artikel unter dem obenstehenden Link). Gestern haben wir dann eine Reaktion der Destillerie Arran erhalten, heute können wir Ihnen exklusiv die Stellungnahme aus der Führungsetage von Diageo Deutschland präsentieren.

Auf unsere Anfrage an Veronika F. Rost, Geschäftsführerin der Diageo Germany GmbH, erhielten wir von ihr folgendes offizielle Statement des Unternehmens zur momentanen Situation übermittelt:

Veronka F. Rost
Veronka F. Rost

„Wir respektieren die Ansichten der Briten im Rahmen des EU Referendums. Als einer der führenden Exporteure in Großbritannien, bleibt Diageo dem langjährigen Erfolg der Scotch Whisky Industrie verpflichtet. Wir werden nun eng mit unseren Industriegremien zusammenarbeiten, um mehr Klarheit über den Übergangsprozess zu schaffen.

Es ist eine Priorität, dass Großbritannien weiterhin vom freien Zugang zur EU sowie von günstigen internationalen Handelsabkommen profitiert, um die wichtigen britischen Exportindustrien ­– inklusive der Scotch Whisky Industrie – zu schützen.“