Von der schönen Qualität des Whiskys aus der Cotswolds Distillery konnten wir uns bei unserem Besuch vor Ort im September bereits überzeugen, nun hat der deutsche Importeur Kirsch Whisky den Single Malt endlich auch nach Deutschland geholt. Anbei eine Pressemitteilung, die die Daten und Hintergründe für Sie bereithält:

Countryside-Whisky mit fruchtiger Rotwein-Note

Kirsch Whisky holt den ersten Single Malt der englischen Cotswolds Distillery nach Deutschland

Shipston-on-Stour/Syke. Der erste Whisky der Cotswolds Distillery in Süd-England hat die Fässer verlassen. Ab sofort ist der fruchtig-leichte Single Malt auch in Deutschland erhältlich.

Die Gerste für den neuen Whisky stammt von lokalen Bauern, das Wasser kommt direkt aus dem kleinen Dorf Shipston-on-Stour. Hier macht man seit 2014 einen der wenigen Whiskys aus England. Für diesen haben sich die Macher der Cotswolds Distillery von ihrer Region inspirieren lassen – atemberaubende Landschaft und verträumte Dörfer treffen auf Handswerkskunst und Gespür für besonderen Geschmack.

Daniel Szor mit dem ersten Whisky aus seiner Destillerie © Whiskyexperts

Nach drei Jahren ist nun der erste Single Malt fertig: Für die Erstabfüllung wurde Whisky vermählt, der in Bourbon- und Rotwein-Fässern reifte. Sie sorgen zusammen mit dem besonders milden und leichten Destillat für einen Duft nach frischen Pfirsichen, reifen Aprikosen, Honig und Marzipan.

Leichtes „Herzstück“ für einen mild-fruchtigen Whisky

Der leichte, fruchtige Charakter kommt nicht von ungefähr: Head Distiller Nickolas Franchino achtet bei der Destillation darauf, Vor- und Nachlauf besonders großzügig und präzise vom „Herzstück“ des frischen Spirits zu trennen – anders als viele schottische Destillerien, bei denen man traditionell auf schwerere Aromen setzt. Bei Cotswolds reift das Destillat anschließend in First-Fill-Ex-Bourbon-Fässern heran – und speziellen sogenannten STR-Rotwein-Fässern, die erneut glattgehobelt (Shaved), erhitzt (Toasted) und ausgekohlt (Re-charred) werden. Das Geschmacksergebnis: Auf der Zunge ölig mit einer gewissen Süße – die Rotweineinflüsse erkennt man deutlich. Noten von dunklem Zucker und Gewürzen treten deutlich zum Vorschein. Im langen Abgang finden sich Anklänge von dunklen Früchten und Sirup. Das Endprodukt wird selbstverständlich weder kühlfiltriert noch gefärbt.

Countryside und Cottages: erste Whisky-Destillerie in Cotswold

Geschmack und Aromen des Single Malts sind maßgeblich von seiner Herkunft beeinflusst: Unberührte Natur, verschlafene Cottages neben gemütlichen Pubs und Teestuben prägen das Bild der Region Cotswolds im Süden Englands. Nur eines fehlte bisher: die eigene Brennerei. Fand auch Daniel Szor und gründete 2014 die erste Destillerie der Region. Während der Whisky in den Fässern reifte, machte sich die Cotswolds Destilley in den vergangenen Jahren vor allem mit ihrem preisgekrönten Dry Gin einen Namen. Und wurde dabei zu einem festen Bestandteil des Dorflebens: Ihre Zutaten kauft sie von lokalen Farmen, die Gerste stammt ausschließlich aus Cotswolds. Die Nachbarn unterstützen die Brennerei gelegentlich beim Abfüllen und Schälen der Früchte und nutzen im Gegenzug Abfallprodukte des Brennprozesses zur Fütterung ihrer Tiere.

Die Cotswolds Distillery – der Shop© Whiskyexperts

Cotswolds Single Malt Whisky im Überblick

  • erster Single Malt Whisky der Destillerie
  • destilliert 2014, abgefüllt 2017
  • gereift für drei Jahre in First-Fill Ex-Bourbon (30 % Anteil) und
    sogenannten STR-Rotwein-Fässern (70 % Anteil)
  • abgefüllt mit 46 % vol.
  • Deutschland-Vertrieb: http://www.kirschwhisky.de

Flasche: 44,90 € UVP
0,7 l (64,14 €/l)